Silverlight riecht komisch: Nach Flash das nächste HTML5-Opfer?

Nicht tot, aber etwas in der Art: nachdem Flash unter anderem durch Apples klares Bekenntnis zu HTML5 im Netz mehr und mehr an Boden verliert, deutet sich ein ähnliches Schicksal für Microsofts Silverlight an. Der einzige Unterschied zu Flash: Microsofts Multimedia-Format konnte sich von Beginn an kaum durchsetzen.

Silverlight als Multimedia/Rich Media-Plattform wurde von Microsoft unter anderem für Mac/Safari portiert, auch für das iPhone sollte die Flash-Alternative angeboten werden. Großer Beliebtheit erfreute sich das Format indes nicht.

Im sehr nahen Microsoft-Umfeld bzw., MS-intern soll nun die Anweisung herumgegangen sein, Silverlight nicht mehr zu verwenden, HTML5 habe „Priorität 1“. Die nächste Pleite deutet sich an in Redmond – und wie die schnell geplätteten KIN-Phones wohl mit einem Produkt, dem kaum jemand eine Träne nachweinen wird. Denn im Ernst: wo wird schon Silverlight verwendet, außer auf – je nach Sichtweise – mehr oder weniger bekloppten Regierungsprojekten?