Intel Friday Night Game gastiert in Köln

Das vierte Intel Friday Night Game steht an, und zwar am 16. April im Tanzbrunnen in Köln. Die deutsche Meisterschaft im E-Sport zockt um wertvolle Punkte und um 130.000 Euro Preisgeld.

ESL Pro Series - Logo

Jeweils zwei Mannschaften und zwei Spieler sollen die abendliche Show beflügeln. An der Tagesordnung steht hier Counter-Strike: Source und Warcraft 3, gespielt vor einem gespannten Publikum. Für die deutsche Meisterschaft geht es um wertvolle Punkte, und natürlich das Preisgeld in Höhe von 130.000 Euro. Ein besonderes Highlight sind die Kölner Lokalmatadoren von n!faculty, sie werden in einem Team in Counter-Strike 1.6 antreten, und in Warcraft 3 Heinricht „S.o.K.o.L.“ Rennert ins Rennen schicken.

Rund 1.500 Besucher werden in Köln erwartet. E-Sport-Fans haben darüber hinaus die Gelegenheit, die insgesamt acht Events in Deutschlands größten Städten zu besuchen. Bei den Alienware-Finals, welche im Juni 2010 stattfinden, wird die Road-Show ihren Höhepunkt finden.

Der Anpfiff für die 16. Saison der E-Sport-Bundesliga (ESL) fiel bereits am 5. März während des Live-Events, dem Intel Friday Night Game auf der CeBIT 2010. Hiermit fiel auch der Startschuss für Deutschlands höchst dotierte Liga für professionelles Computerspielen, denn das Preisgeld wurde auf 130.000 Euro festgesetzt.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Zuletzt aktualisiert am: 4. März 2021
  • Wörter: 183
  • Zeichen: 1366
  • Lesezeit: 0 Minuten 47 Sekunden