rj, den 6. April 2010

iControlPad vs. Apple-Patent: Apple schützt Spielesteuerung für iPad, iPhone

iControlPadMan sei „sehr, sehr überrascht“ gewesen beim Gamecontroller-Hersteller iControlpad: Apple habe „ein Patent auf unser originales iControlPad eingereicht, sechs Monate nach unserer Veröffentlichung“. Von einer „finsteren Entwicklung“ ist die Rede und dass iControlpad das geistige Eigentum an der Technologie besitze.

[singlepic id=5629 w=0 float=right] Eine Art Dock für iPhone und iPod touch ist das iControlPad, welches mit Steuerkreuz und Buttons ausgestattet ist und die Touchscreen-Only-Steuerung der Apple-Handhelds insbesondere für Ego-Shooter und ähnliche Games deutlich erweitert. Am ersten April reichte Apple nun ein Patent auf einen Gamecontroller ein, der eben dieses ebenso leisten soll. Ein klarer Fall von Prior Art?

Details gehen über das iControlPad-Design hinaus, dass im Grunde aber genau dasselbe geschützt werden soll, was iControlPad schon seit geraumer Zeit produziert, scheint kaum bestreitbar zu sein. Entsprechend verärgert ist man bei den Entwicklern des Gamecontrollers für die Apple-Gadgets: Craig Rothwell kündigte ein YouTube-Video an, in dem er öffentlich zu Apples Patentantrag Stellung beziehen wolle, verschob das Erscheinen nach Rücksprache mit seinem Anwalt jedoch vorerst. Seine Ansicht ist indes klar: „We have the IP on the design“.

(via mike(r))


Ähnliche Nachrichten