Financial Times: Preishalbierung für TV-Serien im iTunes Store in Gespräch

iTunes - Logo

Laut Informationen der Financial Times arbeitet Apple derzeit daran, die bei iTunes angebotenen Serien günstiger zu machen. In Gesprächen mit den großen US-Fernsehstudios soll ausgelotet werden, ob sich die Preise für einzelne Episoden halbieren lassen – von bisher $2 auf $1.

Bereits seit Jahren soll Apple in Verhandlungen mit den Studios sein, um die eher schleppend laufenden Verkäufe von Serien anzukurbeln. Apple sei von den Verkaufszahlen derzeit nicht begeistert, gar frustriert. Die zuständigen Studios sollen indes aber fürchten, dass es ihnen so geht, wie der Musikindustrie – und sie sich jahrelang dem knapp gerechneten Preismodell verpflichten müssen.

Auch der gemunkelte iTunes-Abodienst (z. B. im Zusammenhang mit dem Apple TV) soll derweil auch keinen Anklang stoßen: Gerüchteweise plant Apple einen TV-Abonnement-Dienst, ähnlich dem, was amerikanische Kabelbetreiber ihren Kunden derzeit bereits anbieten. Damit ließen sich die gewünschten Inhalte und Sender noch gezielter auswählen.

Mehr über kg:

Erst Atari-Besitzer, dann ab Mitte der Neunziger Apple-User, angefangen mit einem Performa 5200, jetzt MacBook-Nutzerin.

Metadaten
  • Geschrieben am: 26. Januar 2010
  • Zuletzt aktualisiert am: 4. März 2021
  • Wörter: 137
  • Zeichen: 1078
  • Lesezeit: 0 Minuten 35 Sekunden