iPhone in China: Absatz lässt zu wünschen übrig

Heute wurden die ersten Verkaufszahlen des iPhone-Starts in der Volksrepublik China vom Wochenende veröffentlicht. Diese lassen darauf schließen, dass das Apple-Smartphone vielleicht doch zu teuer angeboten wird.

iPhone 3Gs

Nach eigenen Angaben hat China Unicom am ersten Wochenende etwa 5000 iPhones abgesetzt – eine fast erschreckende Zahl, wenn man die weltweiten Verkaufszahlen betrachtet. Ein Sprecher des Mobilfunkproviders hat allerdings heute gegenüber der Presse angegeben, der Preis sei definitiv nicht zu hoch. Fakt ist: die gleichen Geräte kosten in Hongkong im Durchschnitt 26 Prozent weniger.

Berichten einer Marktforschungsagentur zufolge wird Apple pro Jahr etwa 460.000 iPhones in der Volksrepublik verkaufen – weniger als pro Jahr Grauimporte auf dem chinesischen Mobilfunkmarkt auftauchen.

Erst gestern hatten wir über den Verkaufsstart des iPhone 3G und 3GS in der VR China berichtet.