Mac OS X 10.6.2 ohne Atom-Support nicht mehr Hackintosh-tauglich

Mac OS X Snow Leopard, Bild: Stefan Keller

Schlechte Nachrichten für Hackintosh-Fans: Mac OS X 10.6.2 hat keinen eingebauten Support für Intels Atom-Prozessoren mehr. Bisher ließ sich auf einigen wenigen Atom-basierten Netbooks OS X installieren, dies soll in Zukunft nicht mehr klappen.

Was also, wenn man ein Netbook mit OS X betreibt und dies auch in Zukunft weiter tun will? Sowohl das kommende 10.6.2-Update als auch das vermutlich gleichzeitig damit erscheinende 10.5.9-Update für Leopard sollten vorerst gemieden werden, alternativ besteht nur die Möglichkeit, das System mit einem modifizierten Kernel einzuspielen.

Aktuell gibt es bei Apple kein Gerät, das auf einem Atom-Prozessor basiert, entsprechend gibt es auch keinen Grund dazu, den Support aufrecht zu erhalten. Auch das kommende Tablet wird aller Voraussicht nach nicht mit einem Intel-Chip ausgestattet sein, sondern mit einem optimierten ARM-Prozessor. Möglicherweise ist es aber auch nur ein Weg für Apple, Hackintosh-Systeme im Keim zu ersticken: Viele aktuelle Netbooks und Laptops nutzen den Prozessor. „Vielleicht ist es ein Versuch, Atom Hackintosh Netbooks zugunsten des erwarteten Tablets zu verhindern?“ wird in Hackintosh-Kreisen gerade gemutmaßt.

Mehr über kg:

Erst Atari-Besitzer, dann ab Mitte der Neunziger Apple-User, angefangen mit einem Performa 5200, jetzt MacBook-Nutzerin.

Metadaten
  • Geschrieben am: 2. November 2009
  • Zuletzt aktualisiert am: 3. März 2021
  • Wörter: 164
  • Zeichen: 1229
  • Lesezeit: 0 Minuten 42 Sekunden