kg, den 20. Oktober 2009

Mac mini: Schneller, stärker, servertauglich

Mac mini - Unterseite
Mac mini – Unterseite

Neben MacBook white und iMac wurde auch der bisher stiefmütterlich behandelte Mac mini mit einem Update versehen. Neben schnelleren Prozessoren wartet der kompakte Mac mit einem zusätzlichen Schmankerl auf: In einem speziellen Paket ist Snow Leopard Server bereits enthalten und macht den mini so zu einem günstigen Homeserver.

Bisher war der kleinste Mac mini mit 2,0GHz-Prozessor ausgestattet, jetzt fängt die Reihe bei 2,26GHz an und hört bei 2,66GHz (alt Built-To-Order-Variante) auf. Auch beim RAM wurde diesmal nicht gespart: Das kleinste Modell verfügt über 2GB 1066MHz DDR3-RAM, das größte über 4GB. In Sachen Festplattenspeicher rangiert die Auswahl zwischen 160 und 500GB (Built-To-Order).

Als zusätzliche Option gibt es den Mac mini auch im Paket mit Snow Leopard Server: Für 949€ bekommt man Mac mini mit 2,53GHz-Prozessor, 4GB RAM und 2 500GB-Festplatten.

Die Preisspanne für den Mac mini beginnt bei 549€.


Ähnliche Nachrichten