Tipp: MobileMe-Mails mit eigener Domain

MobileMe

MobileMe hat sich (nach einigen Startschwierigkeiten) in den letzten Monaten zu einem brauchbaren Dienst entwickelt. Für viele dürfte vor allem ein Kaufargument sein, dass neue E-Mails direkt auf das iPhone gepusht werden. Einziger Haken: Bei der Wahl der E-Mail-Adresse ist man auf die me.com-Endung beschränkt. Offiziell – denn mit ein wenig Bastelei lassen sich auch eigene Adressen à la mail@meinedomain.de mit MobileMe nutzen. Wir zeigen, wie’s geht!

Ausgangslage

Ihr benötigt einen MobileMe-Account, außerdem ein Googlemail-Konto (kostenlos erhältlich) und natürlich eure eigene Domain mit E-Mail-Postfach. Das Prinzip des Hacks ist einfach: Mails an mail@meinedomain.de werden an Googlemail und von dort an eure MobileMe-Adresse weitergeleitet, so dass sie auf das iPhone gepusht werden. Natürlich kommen auch Mails, die an eure MobileMe-Adresse geschickt werden, weiterhin an. Beim Versenden nutzen wir die Möglichkeit in Googlemail, Mails mit einer eigenen Absender-Adresse zu versehen.

Vor- und Nachteile

Die Vorteile dieser Lösung liegen auf der Hand: Ihr könnt unter eurem eigenen Domain-Namen E-Mails verschicken und empfangen, ohne dabei auf den Komfort und die Push-Funktionalität von MobileMe verzichten zu müssen. Zudem seid ihr unabhängig von MobileMe, könnt also auch auf eure Mails zugreifen, wenn die MobileMe-Server mal wieder streiken. Und falls ihr MobileMe irgendwann einmal kündigen solltet, ändert sich eure E-Mail-Adresse nicht.

Aber auch die Nachteile wollen wir nicht verschweigen: Die Googlemail-Adresse wird automatisch als „Absender“ in den Header einer jeden E-Mail eingefügt. Die meisten E-Mail-Clients (darunter auch Apples Mail) ignorieren dieses Feld, zeigen also wie gewünscht das Von-Feld an. In Microsoft Outlook bzw. Entourage ist dagegen auch das Absender-Feld sichtbar.

Außerdem: Schickt man E-Mails über die MobileMe-Browseranwendung, bleibt es bei der MobileMe-Adresse als Absender. Für mich persönlich überwiegen aber auch nach einiger Zeit im Alltagseinsatz ganz klar die Vorteile dieser Lösung.

Wie immer gilt: Nachmachen auf eigene Gefahr und bitte erst die ganze Anleitung lesen!

1. Schritt: MobileMe-Mail am Mac anpassen

Als erstes passen wir die MobileMe-Einstellungen für Mail am Mac an. Wir öffen Mail > Einstellungen > Accounts und ändern die E-Mail-Adresse auf unsere mail@meinedomain.de. Außerdem muss die SMTP-Serverliste bearbeitet werden.

In voller Größe (46 kB) herunterladen .
Serverliste in Mail bearbeiten, Screenshot

Im SMTP-Editor klicken wir auf das Plus-Symbol, um einen neuen Server anzulegen. Unter Beschreibung kann man Beliebiges eingeben, als Servername muss „smtp.googlemail.com“ gesetzt werden.

Anschließend klickt man auf den Erweitert-Button. Hier aktivieren wir die SSL-Verschlüsselung (Identifizierung per Kennwort) und geben Google Mail-Adresse und -Kennwort ein. Anschließend klickt man auf Okay.

Als letztes muss jetzt noch der gerade angelegte SMTP-Server als Standard für den MobileMe-Account ausgewählt werden.

2. Schritt: MobileMe-Mail auf dem iPhone anpassen

Jetzt wird das iPhone vorbereitet. Wir tappen uns durch Einstellungen > Mail, Kontakte, Kalender > meinaccount@me.com > Account-Info zu den etwas versteckten MobileMe-Daten auf dem iPhone vor. Auch hier muss der SMTP-Server geändert werden. Dafür tappen wir auf die entsprechende Zeile, wählen auf dem nächsten Screen oben unter „Primärer Server“ die Zeile smtp.me.com an und deaktivieren diesen Server (über den Schalter). Wir gehen einen Screen zurück, der MobileMe-Server sollte jetzt aus sein.

Danach scrollen wir ganz nach unten bis zur Zeile „Server…“. Antippen, anschließend Hostname: smtp.googlemail.com sowie Benutzername und Kennwort eingeben und sichern. Anschließend wählen wir den neu angelegten Server aus (sollte ganz unten in der Serverliste sein), schalten ihn an und kontrollieren, dass auch wieder SSL und Kennwort-Identifizierung aktiviert sind.

3. Schritt: Google Mail-Account anpassen

Nun geht es mit dem Google Mail-Account weiter. Wir melden uns an und gehen zu Einstellungen > Konten. Im Abschnitt „E-Mail senden als“ klicken wir auf „Weitere E-Mail-Adresse hinzufügen“ und fügen unsere mail@meinedomain.de-Adresse hinzu. Google schickt euch eine Bestätigungs-Mail an diese Adresse. Den Link darin anklicken und die neue Adresse anschließend als Standard festlegen.

In voller Größe (46 kB) herunterladen .
Einstellungen von Googlemail, Screenshot

Danach müssen noch zwei Dinge unter Weiterleitung und POP/IMAP geändert werden. Zum einen aktiviert ihr das Weiterleiten an eure MobileMe-Adresse. Zum anderen wird IMAP aktiviert (falls das nicht ohnehin schon der Fall war).

4. Schritt: Eigenen E-Mail-Account anpassen

Zu guter letzt richtet ihr noch bei eurem Domain-Hoster eine Weiterleitung von mail@meinedomain.de auf eure Google Mail-Adresse (meinaccount@googlemail.com) ein.

Mehr über Redaktion Macnotes:

Hinter diesem Account verbergen sich Artikel von manchen Ehemaligen, die nicht mehr namentlich genannt werden wollen, oder aber auch Beiträge, die bei einer Übernahme einer fremden Website aus Datenschutzgründen keinem Autor mehr zugeordnet werden konnten.

Metadaten
  • Geschrieben am: 20. Januar 2009
  • Zuletzt aktualisiert am: 2. März 2021
  • Wörter: 626
  • Zeichen: 5000
  • Lesezeit: 2 Minuten 43 Sekunden