PerfectTablePlan: Tool zur Planung der Sitzordnung (und des Partyfriedens)

In manchen Familien gibt es zur Advents- bzw. Weihnachtszeit eine Tradition: Man kommt zusammen zum großen Familienessen. Nicht nur bei solchen Festen, sondern auch bei größeren Geburtstagsfeiern fragt sich der Ausrichter der Feier: Wer sitzt am besten wo und mit wem am Tisch?

Perfect Table Plan, Screenshot

Gut erinnern kann ich mich an Zeiten, wo man alle Namen auf einen Papierschnipsel geschrieben und diese auf einem gezeichneten Modell der Tischverteilung abgelegt hat. Am Computer geht das aber auch: PerfectTablePlan übernimmt da die Funktion von Papier und Stift und bietet auch ansonsten nützliche Funktionen.

Mit dem Programm kann man nicht nur die Positionierung von Tischen ausprobieren, ohne sie zu bewegen, man kann auch genau schauen, wo man welche Person hinsetzt.

Man kann sogar für die einzelnen Personen angeben, wie gut oder schlecht sie sich mit anderen Gästen verstehen, und das während der Planungen berücksichtigen.
perfect_table_plan_2.png
Neben der Sitzplanung kann man auch Gästelisten anlegen, in diesen vermerken, von wem schon Reaktion auf das Einladungsschreiben gekommen sind. Die erstellten Sitzpläne kann man auch direkt ausdrucken. Außerdem besteht die Möglichkeit, Paare und bestimmte Gruppen (Freundeskreise, Vereine) zuzuweisen.
perfect_table_plan.png
Sollte man bei der Party Catering oder ein Restaurant in Anspruch nehmen, kann man die Kosten pro Person in das System übertragen, um immer zu wissen, wie viel die Verpflegung der Gäste in etwa kosten wird.
perfect_table_plan_4.png
Für $35 ist PerfectTablePlan alles andere als günstig, wer aber nicht mehr als 30 Gäste zu verwalten hat, der kann Gebrauch machen von der kostenlosen Testversion.

Erhältlich ist PerfectTablePlan für Mac OS 10.5.x/10.4.x/10.3.9 und Windows Vista/XP/2000.