Notizen vom 2. Juli 2008: Adium funktioniert wieder mit ICQ und mehr

Twitterific - Screenshot

In den Notizent vom 2. Juli 2008 erfolgt der Hinweise darauf, dass der Multi-Messenger Adium wieder mit ICQ kommunizieren kann und es weisen unter anderem auf neue Software-Updates hin.

Neues zum App Store

Die BusinessWeek spricht von 4.000 Applikationen im App Store, jedoch nicht alle direkt zum Start des Apple-Smartphones am kommenden Freitag. Unter den Applikationen wird wohl neben Twitteriffic der bereits präsentierte AIM-Client sein. Wie zu lesen ist, befindet sich in den Video-Präsentationen zum iPhone der Hinweis, dass manche Applikationen nicht überall zur Verfügung stehen. Doch was ist damit gemeint? Schaut man sich das Kleingedruckte in den Tarifen von T-Mobile an, könnte sich diese Aussage u. a. auf den deutschen Markt beziehen, denn „Die Nutzung von VoIP, Instant Messaging und IPVPN ist nicht Gegenstand des Vertrages“ (iPhone Tarifdetails).

iPhone zum Schrauben

Mit Schrecken haben einige die zwei Schrauben am unteren Ende des iPhone bemerkt, zwischen Dock-Anschluss und Lautsprecher – ein Novum in der bisherigen iPhone- und iPod-Historie. Fraglich ist der Nutzen dieser Schrauben. Zum schnellen Akku-Austauch? Oder doch für verschiedene Handyschalen für die Rückseite des iPhones?

Adium kommuniziert wieder mit ICQ

Nachdem Adium bzw. die Programmbibliothek libpurple gestern Probleme bei der Kommunikation mit ICQ-Servern hatte, ist nach kurzer Zeit ein Update erschienen, das die Schwierigkeiten wieder behoben hat. Neben der wiederbelebten ICQ-Kommunikation beinhaltet das Update (auf Version 1.2.6 bzw. 1.3b6) noch einige andere Verbesserungen.

Updates

Der Adobe Reader ist in Version 9 veröffentlicht worden, Darwine bringt in Version 1.0 die aktuelle Version von Wine auf den Mac, der Subversion-Client Cornerstone erschien in Version 1.0.0.57 und der Budgetplaner Squirrel ist in Version 0.5.6 erhältlich.

Mehr über Redaktion Macnotes:

Hinter diesem Account verbergen sich Artikel von manchen Ehemaligen, die nicht mehr namentlich genannt werden wollen, oder aber auch Beiträge, die bei einer Übernahme einer fremden Website aus Datenschutzgründen keinem Autor mehr zugeordnet werden konnten.

Metadaten
  • Geschrieben am: 2. Juli 2008
  • Zuletzt aktualisiert am: 14. März 2020
  • Wörter: 254
  • Zeichen: 1846
  • Lesezeit: 1 Minuten 6 Sekunden