Von sm am 26.05.2008 (letztes Update: 24.02.2020).

Notizen vom 26. Mai 2008: 256 GB SSD von Samsung und mehr

Solarzellen im Display
Solarzellen im Display, Bild: USPTO, Apple

Notizen vom 26. Mai 2008. Offenbar bietet Samsung bald SSD mit 256 GB Kapazität an. Außerdem könnte Apple Solarzellen in mobilen Endgeräten einsetzen. Zudem stellen wir Euch eine Lösung vor, wie Ihr ein Gigabit-Netzwerk nachrüsten könnt.

256GB SSD von Samsung

Laut PR-inside stellte Samsung eine 256GB SSD vor. Geplanter Verkaufsstart ist zum Jahresende. Zwar sei diese mit einer Dicke von 2,5 Zoll etwas zu groß für das MacBook Air, wäre aber sicherlich für das MacBook oder MacBook Pro interessant. TGDaily geht davon, dass der Preis bei etwa 1.000 US-Dollar liege bzw. diese Grenze nicht überschreiten werde.

Patentantrag von Apple: Solarzellen in mobilen Endgeräten

Im Oktober 2006 reichte Apple einen Patentantrag ein, der die Integration von Solarzellen in mobilen Endgeräten vorsieht, darunter z. B. iPod, iPhone und MacBook. Natürlich wäre es nicht im Stil von Apple, wenn die Solarzellen einfach auf die Rückseite der Geräte geklatscht werden, vielmehr ist eine Integration in das Display denkbar.

Da Geräte wie MacBook oder iPhone meist nur bei Nutzung direktem Sonnenlicht ausgesetzt sind, würde es sich wohl lediglich um eine Minderung des Akkuverbrauchs handeln, und nicht um ein Aufladen bzw. einen Betrieb allein durch Sonnenenergie.

Gigabit-Netzwerk nachrüsten

Mit Hilfe der Lösungen von Sonnet Technologies wird die Nutzung von Gigabit-Ethernet möglich, ohne dass eine bestehende Verkabelung mit CAT-5-Leitungen verändert werden muss. Beim Einsatz einer Presto Gigabit Pro-Karte in Kombination mit einer weiteren Gigabit-Netzwerkkarte kann mittels Link-Aggregation eine Voll-Duplex-Verbindung mit einer Transferrate von bis zu 2.000 Mbps genutzt werden. Die Karten unterstützen zudem den Austausch von Jumboframes von bis zu 9.000 Byte.

3 Meinungen

  • Floehle (26. Mai 2008) 

    Geniale Idee, nur…. ähhhm… geht nicht bei zu doller Sonneneinstrahlung das Display kaputt? Man beachte z.B. das Schwarz unter der Glasscheibe beim iPhone. Und die ganze Elektronik im inneren ist doch bestimmt sensibel.

  • caesar (27. Mai 2008) 

    Das wäre mal eine sehr nette Idee, aber ich schließe mich dem Vorredner an, irgendwie ist das Ganze nur sinnvoll, wenn die Sonne *nicht* direkt auf das Display fällt. Oder man arbeitet in der Zeit nicht… Mal sehen, was Steve daraus macht :)

  • Timsch (27. Mai 2008) 

    Ist ja an sich schon praktisch, wenn das iphone unterwegs mal leer ist, einfach ans Fenster legen oder bei der Fahrt hinter die Windschutzscheibe (sollte man besser nicht auf dem Parkplatz da liegen lassen) und schon hat man wieder Saft für einen Anruf…

Sag jetzt deine Meinung!