Alexander Trust, den 28. November 2007

Details zu Debitels iPhone-Tarifen

News
News

Debitel kündigte an, ab heute eigene iPhone-Tarife anbieten zu wollen, sowie 600 Euro Erstattung für Käufer des entsperrten 999-Euro-iPhones von T-Mobile anzubieten.

Inzwischen liegen uns Details zum Angebot des Mobilfunk-Resellers vor. Demnach basieren die Tarife auf dem bisherigen Tarif Vario L zum Preis von 34,95 Euro, dazu kommen 5 Euro für die Datenflatrate. Zusätzlich bekommt der Kunde 100 Freiminuten sowie 100 Frei-SMS pro Monat. Außerdem kann er sich zwischen den Netzen von Vodafone, E-Plus und o2 entscheiden. In diese Kerbe schlägt auch Debitels Marketing-Vorstand Oliver Steil:

„Die verbraucherunfreundliche Koppelung an ein bestimmtes Vertragsmodell und nur ein Netz halten wir für wenig zukunftsweisend.“ (Oliver Steil)

Verzichten müssen Debitel-Kunden auf die Visual Voicemail Funktion, außerdem bietet nur T-Mobile eine flächendeckende EDGE-Versorgung. In den Netzen von Vodafone, E-Plus und o2 surft man größtenteils mit dem langsameren GPRS-Standard. Der reicht aus zum Empfang von E-Mails, das Surf-Vergnügen beim Abrufen von Internet-Seiten ist jedoch recht begrenzt. Da fällt nicht weiter ins Gewicht, dass die Datenflatrate bei Debitel auf 5 Gigabyte pro Monat begrenzt ist. Diese Datenmenge über eine GPRS-Verbindung zu erreichen, ist so gut wie unmöglich.

iPhone-Gutschrift als Guthaben

Immerhin zahlt Debitel den Käufern des 999-Euro-iPhones den Aufpreis von 600 Euro zurück. Allerdings nicht – wie anfänglich verlautbart – bar auf die Hand, sondern in Form einer Gutschrift auf das Debitel-Konto. Und auch nur gegen Vorlage des Kaufbelegs – mit einem US-iPhone lässt sich der Bonus also nicht einkassieren.


Ähnliche Nachrichten