Notizen: Parallels Desktop mit SmartSelect und mehr

Notizen

In den Notizen vom 1. Juni 2007: Parallels Desktop mit SmartSelect, neue Version von Tables, überarbeitetes MediaCentral, Update für .Mac, Roboter tanzen und wir weisen auf Software-Updates hin.

Parallels Desktop mit SmartSelect

Mehr als 50 neue Features und Erweiterungen versprechen die Entwickler, darunter das sog. „SmartSelect“, das die Grenzen zwischen Virtualisierung und Betriebssystem weiter schwinden lässt. So sollen Programme aus beiden Lagern ohne Umwege direkt auf Dateien auf der anderen Seite zugreifen können. Für viele dürfte auch die OpenGL- und DirectX-Unterstützung interessant sein, jedoch sind keine Angaben zur Geschwindigkeit oder Benchmarks von 3D-Anwendungen zu finden. Eine Liste mit allen Erneuerungen und Veränderungen ist auf der offiziellen Homepage zu finden. Alle die Parallels nach dem 1. Mai erworben haben, erhalten das Upgrade auf Version 3.0 kostenlos.

Neue Version von Tables

Die Tabellenkalkulation Tables von Daniel Schwill wurde heute in Version 1.3 veröffentlicht. Neu sind eine Vielzahl an Diagramm-Arten und Export-Dateitypen. So lässt sich die aktuelle Auswahl ohne großen Aufwand in LaTex oder als PDF exportieren. Neben dem Export wurde ebenfalls der Import verbessert, so wurde das Handling von CSV-Dateien verbessert und eine Vorschau der zu importierenden Daten integriert. Ein sehr interessantes neues Feature ist die Möglichkeit einer einzelnen Zelle ihre eigene Sprache für die Rechtschreibprüfung zuzuweisen, so können auf einfache Art Dateien oder Dokumente, die mehrere Sprachen enthalten, geprüft werden.

Überarbeitetes MediaCentral

Equinux hat dem MediaCentral ein Update spendiert, neben einer verbesserten Integration von The Tube – der Fernsehsoftware zum TubeStick – wurde die elektronische Programmzeitschrift, der EPG, integriert, so wird der Blick zur Fernsehzeitung überflüssig. Für alle registrierten Besitzer steht das Update auf die neue Version kostenlos zur Verfügung.

Update für .Mac

Aus einem Interview, das die Agentur Reuters geführt hat, lässt sich entnehmen, dass sich demnächst etwas bei Apples .Mac-Service ändern wird. Apple-typisch ist nicht ersichtlich, ob es sich um neue Features, ein anderes Preismodell oder andere Pläne für die Zukunft handelt.

Roboter tanzen

Wer knapp 665 Euro zu viel hat, der kann beim japanischen Unternehmen ZMP einen Roboter erwerben, der mit einem iPod-Dock ausgestattet ist und den Nutzer mit zufälligem Tanzen zur abgespielten Musik unterhalten kann. Leider gibt es keine Bilder der Weiterentwicklung vom bereits verfügbaren Miuro, der nicht den Eindruck erwecken lässt, dass er ein begnadeter Tänzer sein könnte.

Updates

Der Lyric- und Coverbeschaffer Corripio wurde in Version 0.7.1 veröffentlicht und ist nun kompatibel zu iTunes 7.2. Pathway, der Wikipedia-Browser, ist in Version 1.0.5 verfügbar und Gizmo hat ebenfalls ein Update genossen.

Mehr über sm:

Ein Wechsler der anderen Art: Stieg im Sommer 2006 von Linux auf ein neues MacBook Pro um. Studierte Informatik in Darmstadt und entwickelt seit Jahren PHP-Applikationen - am liebsten natürlich auf dem Mac.

Metadaten
  • Geschrieben am: 1. Juni 2007
  • Zuletzt aktualisiert am: 28. Februar 2021
  • Wörter: 392
  • Zeichen: 3024
  • Lesezeit: 1 Minuten 42 Sekunden