Informationen zu Pebble Time Steel

CPU: Cortex M4
Displayauflösung 144 x 168

Die Pebble Time Steel gibt es seit Februar 2015. Sie verfügt, wie die normale Pebble Steel, über ein Edelstahlgehäuse. Diese zweite Smartwatch-Generation vom Hersteller bietet neue Funktionen und Vorteile gegenüber den Konkurrenten aus eigenem Hause, beispielsweise bei der Akkulaufzeit.

Display, Akkulaufzeit und technische Daten

Die Pebble Time Steel nutzt ein E-Paper-Display. Das basiert auf LED-Technologie und kann 64 Farben anzeigen. Die Pebble Time bietet den gleichen Bildschirm, die Vorgänger nutzten jedoch ein Schwarz-Weiß-Display. Bei 182 ppi bietet die Anzeige eine Auflösung von 144 x 168 Pixel.

Die Pebble Time Steel nutzt einen Cortex M4 Prozessor, der mit 100 MHz getaktet ist. Der Speicher der Armbanduhr wurde gegenüber der klassischen Pebble verdoppelt.

Der Anbieter gibt die Laufzeit der Lithium-Ionen-Batterie mit 10 Tagen an. Dies entspricht einer Steigerung gegenüber der normalen Pebble Time um drei Tage. Aufgeladen wird der Akku via Magnet-Adapter auf der Rückseite der Smartwatch. Damit wird sichergestellt, dass die Smartwatch weiterhin bis zu 40 Meter wasserdicht ist. Die Ausmaße der Pebble Time Steel sind beinahe identisch zur normalen Ausführung. Sie ist lediglich etwas dicker und misst 47 mm x 37,5 mm x 10,5 mm. Außerdem ist das Steel-Modell etwas schwerer und wiegt 62,3 Gramm.

Konnektivität und weitere Funktionen

Via Bluetooth 4.0 lassen sich kompatible iPhones oder Android-Smartphones mit der Smartwatch verbinden. Verbinden kann man die Steel außerdem über einen speziellen Anschluss auf der Gehäuserückseite, und zwar mit sogenannten „Smartstraps“. Es handelt sich dabei um intelligente Armbänder. Die können zum Beispiel einen Zusatz-Akku oder ein GPS-Modul beinhalten.

Bedient wird die Uhr über vier Knöpfe am Gehäuse. Außerdem gibt es ein Mikrofon, mit dem die Spracheingabe möglich ist. Beispielsweise lassen sich darüber Antworten auf Kurznachrichten sprechen.

Betriebssystem & Apps

Auf der Pebble Time Steel ist Pebble OS 3.0 im Einsatz, das in Teilen Open Source ist. Für die Smartwatch lassen sich Zifferblätter und Apps entwickeln, die Nutzer über den pebble-eigenen App Store zum Download angeboten bekommen.

Individualisierung

Von der Pebble Time Steel gab es zu Beginn lediglich zwei Ausführungen. Mittlerweile sind es fünf. Drei davon in Schwarz, Silber und Gold werden mit Lederarmband angeboten. Zwei weitere Ausführungen in Silber oder Gold werden mit Gliederarmband in Gehäusefarbe angeboten. Grundsätzlich lässt sich jedoch jedes handelsübliche 22 mm Breite Armband verwenden.