Verkauft Apples Recycling-Partner Apple-Watch-Prototypen?

Apple Watch - Prototypen, Bild: Giulio Zompetti

Wenn es stimmt, was Sammler Giulio Zompetti behauptet, dann haben sowohl er als auch ein Recycling-Unternehmen ein Problem mit Apple. Denn der 27-Jährige aus Norditalien will gleich mehrere Prototypen von Apple Watches bei einem Entsorgungsunternehmen gekauft haben. Die will er reparieren und dann für „tausende Dollar“ verkaufen.

Vermutlich wird aber der Verkauf dieser „Apple Watch“-Prototypen auf eBay nicht stattfinden. Denn ein öffentliches Angebot solcher Gegenstände wurde wahlweise von der Plattform oder Apple selbst schnell unterbunden.

Warum verkauft Apple-Partner Prototypen?

Zompetti behauptet, er habe die Prototypen bei einem Entsorgungsunternehmen gekauft. Das ist offenbar Partner für Apples weltweite Recycling-Bemühungen. Die Frage ist, warum das Unternehmen derlei Dinge überhaupt zum Kauf anbietet. Es müsste eigentlich in Apples Sinne sein, dass diese Prototypen entweder in einem (eigenen) Museum konserviert, oder aber vernichtet würden.

Entsprechend könnte es nach den aktuellen Medienberichten Konsequenzen für den Entsorgungsbetrieb geben, wenn Apple in der Lage ist, die Geräte zurückzuverfolgen.

Sammler will Prototypen reparieren und verkaufen

Im Netz heißt es überall, bei Giulio Zompetti handle es sich um einen Sammler. Er selbst bezeichnet sich ebenfalls als solchen, verfügt auch über andere Apple-Prototypen, wie er schon im Januar auf Twitter schrieb.

Doch im vorliegenden Fall möchte Zompetti die Uhren reparieren und dann teuer verkaufen. Motherboard erzählte er, dass er glaubt, die Prototypen würden allesamt noch funktionieren, selbst wenn sie teilweise ramponiert wirken. Einen genauen Preis hat er dafür noch nicht ausgemacht, zumal dies schwer zu bemessen sei. Es handelt sich offenbar um Geräte, die rund ein Jahr vor der Veröffentlichung der ersten Apple Watch stammen.

Nur, will ein Sammler besonders wertvolle Stücke eigentlich abgeben? Auch in diesem Fall dürfte Apple „not amused“ sein.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 15. April 2020
  • Zuletzt aktualisiert am: 28. Dezember 2020
  • Wörter: 263
  • Zeichen: 1946
  • Lesezeit: 1 Minuten 8 Sekunden