AirPods: Apple plant eine kleine Hardware-Revision

AirPods mit Case (geöffnet), Bild: Apple
AirPods mit Case (geöffnet), Bild: Apple

Die AirPods sind mittlerweile recht gut zu haben, d.h. ohne große Wartezeit, da plant Apple offenbar ein kleines Hardware-Upgrade der kabellosen Kopfhörer. Das geht aus Funden in der geleakten GM von iOS 11 hervor. Aber die Änderungen halten sich – wie sich das bislang einschätzen lässt – in Grenzen.

Nur kleine Änderungen

Offenbar plant Apple eine neue Revision der AirPods. In iOS 11, der geleakten Golden Master besser gesagt, wurden Hinweise auf eine neue Revision gefunden. Zuerst eimal hat sich der Identifier geändert. Er war vormals “AirPods1,1” und ist in der neuen Version “AirPods1,2”. Da sich nur die zweite Stelle geändert hat, dürfte klar sein, dass die Änderungen nicht weltbewegend sein werden.

Aber ein paar kleine Modifikationen lässt sich durch die Illustrationen ausmachen. So ist beim Ladecase zu erkennen, dass die LED nun von außen sichtbar ist. Sie klärt über den Ladezustand auf. Außerdem wurde der Button, der zum Verbinden dient, falls das Zielgerät kein iPhone ist, leicht verschoben.

Unklar ist hingegen, ob Apple auch etwas an den Chips verändert oder vielleicht die Akkulaufzeit etwas hochschraubt. Aufgrund der anzunehmenden kleinen Veränderungen würden wir davon aber nicht ausgehen.

Diskutier jetzt mit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.