Alexander Trust, den 25. November 2015

Apple Watch: Däne mit Verbrennungen am Handgelenk

Apple Watch in Edelstahl
Apple Watch in Edelstahl

Das dänische Ekstra Bladet berichtete über den Fall von Jørgen Mouritzen, der behauptete, dass seine Apple Watch mit Milanaise-Armband ihm die Haut am Handgelenk verbrannt hätte.

Mouritzen führte einen Zeugen auf, der dabei gewesen sein soll, als es zu der spontanen Entzündung gekommen sei. Mouritzens Vermutung war, dass der Akku der Apple Watch sich überhitzt habe. Er zeigt Brandspuren am Milanaise-Armband und auf seinem Handgelenk.

Apple sieht keine Schuld

Die Apple Watch schickte der Däne zu Apple ein, das eine umfangreiche Untersuchung vornahm, jedoch zu dem Ergebnis kam, dass die Apple Watch die Verbrennungen nicht ausgelöst haben kann, wie Mouritzen nun gegenüber Ekstra Bladet bestätigte. Die Brandspuren an dem Milanaise-Armband stammten von einer externen Quelle. Das Band selbst verfüge über keinerlei Elektronik, die dazu neigen könnte, zu überhitzen.

Sehr wohl hat Apple in Support-Dokumenten immer schon angegeben, dass manche Personen allergisch auf gewisse Metalle reagieren könnten. Das gilt jedoch für Schmuck allgemein und steht nicht im Zusammenhang mit den Brandspuren am Milanaise-Armband der Apple Watch von Mouritzen.


Ähnliche Nachrichten