Apple bestätigt: Tattoos können Apple Watch stören

Apple Watch mit Tattoo am Handgelenk, Foto: guinne55fan

Apple hat kurzerhand seine Support-Webseite zur Apple Watch aktualisiert. Darin heißt es nun, dass einige dunklere Tattoo-Farben die Funktion der Apple Watch einschränken können.

Apple hat bestätigt, was vorher einige Nutzer gemeldet hatten. Die Apple Watch funktioniert mit dunklen Tattoo-Farben nicht so gut, wie ohne. Vor allem Schwarz und Rot gelten laut Nutzern als besonders störend. Sowohl der Pulsmesser als auch damit in Verbindung, die Handgelenkserkennung der Apple Watch sind durch entsprechende Tattoos betroffen. Die Änderung wurde offenbar bereits am 29. April hinzugefügt.

Träger von Tattoos sollten entsprechend vorher im Laden ausprobieren, ob die Apple Watch entsprechend fehlerfrei funktioniert, weil nicht genau gesagt wird, mit welchen Tattoo-Farben die Smartwatch Probleme hat. Die deutschsprachige Support-Seite ist Stand heute, noch nicht im Text geändert worden. Auf englischsprachigen Seiten heißt es hingegen:

„Permanent or temporary changes to your skin, such as some tattoos, can also impact heart rate sensor performance. The ink, pattern, and saturation of some tattoos can block light from the sensor, making it difficult to get reliable readings.“
Apple

Wer trotz Tattoos und Fehlern einen Pulsmesser nutzen möchte, der kann zum Beispiel einen Brustgurt mit Bluetooth-Pulsmesser mit der Apple Watch koppeln. Allerdings nützt das bei der Handgelenkserkennung nicht. Diese ist als Sicherheitsfunktion integriert und verhindert zum Beispiel die Nutzung von Apple Pay, wenn die Smartwatch nicht am Handgelenk getragen wird. Man kann die Handgelenkserkennung der Apple Watch abschalten, muss dann aber auf Apple Pay verzichten. Zumindest derzeit. Eventuell wird Apple sich für diesen Fall ein Software-Update ausdenken.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 1. Mai 2015
  • Zuletzt aktualisiert am: 1. Mai 2015
  • Wörter: 243
  • Zeichen: 1805
  • Lesezeit: 1 Minuten 3 Sekunden