iOS 8.4 Beta mit neuer Musik-App für iPhone und iPad veröffentlicht

iOS 8.4 - Screenshot iTunes Radio

Apple hat die erste Beta von iOS 8.4 für iPhone, iPod touch und iPad für registrierte Entwickler veröffentlicht. Es enthält eine überarbeitete Musik-App.

Wie zuvor berichtet, wird iOS 8.4 ein überarbeitetes Musik-Angebot erhalten. Registrierte iOS-Entwickler können sich schon jetzt ein Bild davon machen, da Apple die erste Beta-Version des Betriebssystems für iPhone, iPod touch und iPad über das Dev Center verfügbar gemacht hat. Die Software trägt die Buildnummer 12H4074d.

Neue Musik-App in iOS 8.4

Die Musik-App in iOS 8.4 wurde mit einem neuen Design ausgestattet. Apple gibt an, dass es das es das Durchstöbern der eigenen Musiksammlung einfacher macht, und spaßiger. Playlists wird man zukünftig mit eigenen Bildern und Beschreibungen ausstatten können. In der Künstler-Ansicht wird man „atemberaubende“ Fotos seiner Künstler ansehen können, vielleicht ja etwas umfangreicher als man es bei Spotify und Co. kennt.

Alben und Playlisten, die man kürzlich hinzugefügt hat, werden oberhalb der eigenen Musik-Bibliothek gesondert angezeigt. Tippt man auf das Cover-Artwork, beginnt die Musik bereits zu spielen. Es wird also ein Schritt vorweg genommen, der zuvor erst zur Album-Ansicht führte, wo man dann den Abspiel-Button betätigen musste.

iTunes Radio, das immer noch nicht in Deutschland gestartet ist, erhält nun eine Übersicht, der kürzlich abgespielten Radiostationen. Außerdem kann man innerhalb der Ansicht der „Featured“-Radiostationen auf eine Reihe von kuratierten Radiostationen zugreifen und alternativ von einem favorisierten Künstler oder Song aus eine eigene Radiostation starten, die dann ähnliche Musik abspielen wird.

Ferner gibt es einen neuen Miniplayer am unteren Bildschirmrand, mit dem man einerseits sieht, was gerade gespielt wird, und andererseits den gespielten Titel überspringen kann, während man weiterhin in der eigenen Musiksammlung stöbert.

Die Ansicht dessen, was „gerade gespielt“ wird („Now Playing„) wurde ebenfalls überarbeitet, sowohl im Design als auch in der Funktion. Denn von diesem Bildschirm aus ist es möglich, Songs auf Airplay-kompatible Geräte zu streamen, ohne die Ansicht zu verlassen. Außerdem kann man in der Ansicht durch ein Tippen auf einen Button in Erfahrung bringen, welcher Song als nächstes gespielt wird. Zudem kann man die Songs neu anordnen oder überspringen, wann immer einem danach ist.

In seiner Musik-Bibliothek suchen kann man fortan ebenfalls von überall aus, dazu reicht ein Tippen auf das Lupen-Symbol. Auch aus dem Such-Dialog heraus kann man eine neue iTunes-Radiostation starten.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 14. April 2015
  • Zuletzt aktualisiert am: 14. April 2015
  • Wörter: 362
  • Zeichen: 2620
  • Lesezeit: 1 Minuten 34 Sekunden