Apple kauft Start-up Prss aus den Niederlanden

Eine Plattform zur Veröffentlichung von interaktiven iBooks stellt Prss aus den Niederlanden bereit. Apple hat das Start-up aufgekauft, das erst vor rund einem Jahr gegründet wurde.

Offenbar, um das Know-how des niederländischen Start-ups Prss ging es Apple bei der Übernahme. Medienberichten zufolge sollen die Ressourcen des Unternehmens dabei helfen, das iBooks Author Tool zu verbessern. Prss hatte Magazin-Herausgebern angeboten ihre Inhalte in Form interaktiver iBooks aufzubereiten. Eventuell könnten Nutzer in Zukunft nicht nur interaktive Lehrbücher, sondern auch Magazine für den Zeitungskiosk mit iBooks Author anfertigen.

Die Meldung über die Übernahme kam von iCulture aus den Niederlanden. Apple bestätigte die Akquise gegenüber einigen US-Medien indirekt. Apple würde von Zeit zu Zeit kleinere Technologie-Unternehmen aufkaufen, man gäbe aber generell keine Kommentare zum Zweck der Übernahme und den Plänen ab.

Einer der Gründer des Start-ups, Michel Elings, hatte zuvor per Twitter von seinem Umzug aus Bussum in den Niederlanden nach Palo Alto in Kalifornien informiert.

https://twitter.com/michelelings

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 25. September 2014
  • Zuletzt aktualisiert am: 25. September 2014
  • Wörter: 149
  • Zeichen: 1152
  • Lesezeit: 0 Minuten 38 Sekunden