Blutuntersuchung mit dem eigenen iPhone oder Android-Smartphone

Athelas - Aufnahme Blutbild

Im Rahmen des aktuelle „Hackathon“ YC Hacks in Mountain View, Kalifornien, in den USA, wurde das Projekt Athelas eingereicht, das es erlaubt mit dem eigenen iPhone oder Android-Smartphone Blutuntersuchungen zu realisieren und sogar eine basale Malaria-Prognose zu unternehmen.

Athelas ist nicht nur ein Kraut aus dem Herr-der-Ringe-Universum, sondern auch der Name für ein Projekt, das bei YC Hacks eingereicht wurde. Mit einer provisorischen, aus LEGO gebastelten Vergrößerungslupe und einer Web-App auf Basis von Python und OpenCV wird eine Aufnahme eines Blutbilds analysiert.

Der Hardware-Aufsatz, der während des Hackathons mit Klebestreifen an einem iPod touch angebracht wurde, beinhaltet eine 1mm Kugel-Vergrößerungslinse. Nimmt man nun durch die Kamera des iPhones oder Android-Smartphones ein Bild auf, kann man es mit der entsprechenden Web-App zum zugehörigen Athelas-Service hochladen. Dort wird das durch die Vergrößerung erzeugte Bild mit einem speziellen Algorithmus analysiert. Es werden Zellen im Blutstrom gezählt und identifiziert, heißt es.

Das Projekt soll dazu beitragen, die Blutuntersuchung in Gebiete zu bringen, in denen Ärzte und Krankenhäuser rar sind. Mit der Blutanalyse, die damit möglich ist, kann man Malaria, chronische Krankheiten, Krebs oder eine Reihe von Parasiten feststellen.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 4. August 2014
  • Zuletzt aktualisiert am: 4. August 2014
  • Wörter: 180
  • Zeichen: 1325
  • Lesezeit: 0 Minuten 46 Sekunden