Blindenverband in USA lobt Apples Engagement

iPad Air, Bild: Apple

Die Zugänglichkeit von Apples Geräten für Blinde wurde aktuell vom Blindenverband in den USA gelobt. Apple habe mehr für die Zugänglichkeit getan, heißt es, als jeder andere Hersteller.

Entgegen anders lautender Berichte der vergangenen Woche wurde nun ein Loblied auf Apple durch den Verband der Blinden in den USA angestimmt. Mark A. Riccobono als Vorsitzender des Verbandes hat einen Blogbeitrag zu dem Thema verfasst. Darin geht auf die Zugänglichkeit von Apples Computern, Tablets und Smartphones ein, beschreibt aber ebenso die Situation der ganzen Technologie-Industrie und gibt Ratschläge, wie man Apps von Drittanbietern in Zukunft Blinden freundlicher gestalten können soll.

Man habe, so Riccobono, das Engagement Apples jederzeit wohlwollend zur Kenntnis genommen und es in Form zweier Auszeichnungen sogar entsprechend gewürdigt. Man möchte, so Riccobono, mit Apple diskutieren, welche Maßnahmen der Hersteller aus Cupertino treffen kann, um die Zugänglichkeit von Apps von Drittanbietern ebenfalls sicherzustellen.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 13. Juli 2014
  • Zuletzt aktualisiert am: 13. Juli 2014
  • Wörter: 141
  • Zeichen: 1033
  • Lesezeit: 0 Minuten 36 Sekunden