World of WarCraft: City Exploit hinterließ tote Städte im MMORPG

World of WarCraft

Blizzard Entertainment wurde Opfer eines Hackers, der das Online-Rollenspiel World of WarCraft auf eine besonders unschöne Art manipulierte. Am Wochenende wurden ganze Städte im Online-Game von jetzt auf gleich zur Geisterstadt.

In einem Video wurde dokumentiert wie der so genannte „City Exploit“ dazu beitrug, dass ein Level-1-Priester die ganze Stadt Sturmwind, bzw. alle NPCs und Spieler, die sich zu der Zeit auf dem Server dort aufhielten ins Nirvana geschickt hat (vgl. VG24/7, engl.).

Hotfix veröffentlicht

Blizzard Entertainment hat relativ schnell reagiert und bereits einen Hotfix für das MMORPG veröffentlicht, wie man im Battle-Net-Forum durch einen Community Manager mitteilen ließ. Man nehme diesen Vorfall allerdings sehr ernst und sachdienliche Hinweise würde man entgegennehmen unter der E-Mail-Adresse hacks@blizzard.com. Gleichzeitig entschuldigte man sich bei den Kunden für die Umstände, die ihnen eventuell entstanden sein könnten.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 8. Oktober 2012
  • Zuletzt aktualisiert am: 8. Oktober 2012
  • Wörter: 128
  • Zeichen: 1009
  • Lesezeit: 0 Minuten 33 Sekunden