PS Vita nach kurzem Höhenflug zurück auf Boden der Tatsachen

PlayStation Vita

Schaut man sich die japanischen Verkaufscharts an, scheint alles wieder beim alten zu sein. Nach einem kurzen „Höhenflug“ von Sonys PlayStation Vita, ist der Ende Februar hierzulande erschienene Handheld, zurück „auf dem Boden der (Verkaufs-)Tatsachen“. Vor zwei Wochen konnten noch 34.459 Exemplare des Handhelds in Japan verkauft werden, vergangene Woche lag die Zahl der Verkäufe dann wieder bei 13.589, macht ein Minus von mehr als 20.000 Stück. Vita-Konkurrent Nintendo 3DS konnte indes weiter zulegen und verkaufte sich in der zu Ende gegangenen Woche in Japan rund 68.056 mal (mehr als 5x sooft wie die PS Vita).

Pokémon nach einer Woche mehr als 1,5 Millionen mal verkauft

Spiele-technisch hat sich Pokémon Black & White 2 an die Spitze der Verkaufscharts gesetzt. Wenige Tage nach dem Release des neuen Pokémon-Titels, wurde selbiger rund 1.561.738 mal in Japan verkauft. Das „Square Enix“-Game Dragon Quest Monsters: Terry’s Wonderland 3D fand bislang 721.174 Abnehmer und liegt abgeschlagen auf Platz 2 der japanischen Sales-Charts. Ein weiterer Neueinsteiger, Steel Battalion: Heavy Armor, ist auf Platz 14 der Charts eingestiegen. Capcoms Titel für die Xbox 360 konnte sich allerdings nur 4889 mal verkaufen, was auch mit der Verbreitung der Xbox in Japan zusammenhängt.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 28. Juni 2012
  • Zuletzt aktualisiert am: 28. Juni 2012
  • Wörter: 192
  • Zeichen: 1289
  • Lesezeit: 0 Minuten 50 Sekunden