“Two and a half men”: Leitender Produzent verlässt Sitcom

Fernsehen in den 1970ern war anders, Bild: CC0 (AlexAntropov86)

Lee Aronsohn, der leitende Produzent der Sitcom “Two and a Half Men”, plant Gerüchten zufolge seinen Ausstieg bereits zur kommenden Staffel. Erhalten bleiben den Fans aber die Darsteller, so auch Ashton Kutcher. Nach einigem Hin und Her sollen beide Seiten sich zu einer weiteren Staffel entschieden haben. Kutcher verdient allerdings weniger als Charlie Sheen vorher.

Kutcher mit weniger als “Onkel Charlie”

In der Rolle des Waldon Schmidt wird Ashton Kutcher auch in der kommenden Staffel von “Two and a Half Men” auftreten. Medienberichten zufolge verdient Kutcher aber trotz Gehaltserhöhung immer noch weniger als Charlie Sheen vorher.

Kutcher, heißt es, müsse sich als “Sheen-Nachfolger” mit einer deutlich niedrigeren Gage als “Onkel Charlie” begnügen. Anstelle der 700.000 US-Dollar pro Folge in der vergangenen Staffel, soll Kutcher künftig 725.000 US-Dollar pro Folge erhalten. Charlie Sheen hatte seinerzeit 1,25 Millionen Dollar für eine Episode der Kult-Serie erhalten.

“Two and a Half Men” ohne “Jake”?

“Two and a Half Men” könnte allerdings bald schon ein weiteres Mitglied der ersten Stunde verlieren. Erst kürzlich haben wir darüber informiert, dass “Jake” alias Angus T. Jones über einen Ausstieg aus der Serie nachdenkt, um ein Studium aufzunehmen.

Mehr über Redaktion Macnotes:

Hinter diesem Account verbergen sich Artikel von manchen Ehemaligen, die nicht mehr namentlich genannt werden wollen, oder aber auch Beiträge, die bei einer Übernahme einer fremden Website aus Datenschutzgründen keinem Autor mehr zugeordnet werden konnten.

Metadaten
  • Geschrieben am: 3. Mai 2012
  • Zuletzt aktualisiert am: 3. Mai 2012
  • Wörter: 182
  • Zeichen: 1271
  • Lesezeit: 0 Minuten 47 Sekunden