Yoshinori Ono – Street-Fighter-Produzent aus Krankenhaus entlassen

Der Produzent von Games wie Street Fighter IV oder Chaos Legion wurde zu Beginn der Woche ins Krankenhaus eingeliefert, soll nun aber bereits wieder daheim sein. Dennoch wird er bis auf Weiteres seine Gesundheit in den Fokus stellen, und jemand anderer wird seine Arbeit übernehmen.

Capcoms Yoshinori Ono wird vorerst seine Arbeit ruhen lassen. Das berichtet das Branchenmagazin gamasutra (engl.), in dem es heißt, dass Ono Anfang der Woche ins Krankenhaus eingeliefert worden war. Ono körperliche Verfassung soll sich „drastisch verschlimmert“ haben, so dass er überhaupt erst ins Krankenhaus eingeliefert werden musst.

Via Twitter ließ Ono seine Fans wissen, dass es ihm gut ginge und er aus dem Krankenhaus entlassen wurde. Gleichzeitig teilte Ono aber auch mit, dass er vorerst von seiner Arbeit zurücktreten werden. Er verspricht, dass er die Street-Fighter-Serie auch weiterhin unterstützen wolle und schrieb, dass es sich nur um einen Abschied auf Zeit handele („for a while“).

Ono fügte außerdem an, dass er sich erholt hätte und außerdem über die „Zukunft“ der Kampfspiele nachdenken wolle. In einem Gespräch mit gamasutra hatte Ono zuletzt auch den Wunsch geäußert ein Beat em Up anzubieten, in dem die Superhelden von Marvel mit denen aus dem DC-Universum aufeinandertreffen.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 30. März 2012
  • Zuletzt aktualisiert am: 30. März 2012
  • Wörter: 193
  • Zeichen: 1285
  • Lesezeit: 0 Minuten 50 Sekunden