Stefan Keller, den 27. März 2012

Siri: Fast jeder iPhone-4S-Besitzer nutzt es regelmäßig, die meisten sind zufrieden

SiriDas vermutlich größte neue Feature am iPhone 4S ist der persönliche Assistent Siri. Entsprechend hoch hängt Apple die Sprachsteuerung in Marketing-Kampagnen. Die Anwender scheinen Siri jedenfalls überwiegend zu mögen – aus einer Kundenumfrage stammt, dass 87% aller 4S-Besitzer Siri mindestens einmal im Monat um Hilfe bitten, nur 9% sind mit den Ergebnissen unzufrieden.

Siri macht ihre Arbeit gut. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage, die in dieser Woche von Parks Associates veröffentlicht werden soll; das Wall Street Journal bezieht sich bereits auf Ergebnisse aus der Erhebung. Gefragt wurden 482 Besitzer eines iPhone 4S.

Von ihnen sind 55% absolut begeistert von den Möglichkeiten, die die sympathische Assistenz bietet, nur 9% konnten mit Siri nichts anfangen, der Rest liegt irgendwo dazwischen, berichtet das WSJ. Dabei verwenden die User lange nicht alle Funktionen, die Siri steuern kann: Die meisten Anwender weisen Siri nur an, einen Anruf in die Wege zu leiten oder eine SMS zu verfassen. Musikhören oder Kalendereinträge organisieren gehört beispielsweise nicht zu den Vorlieben der Anwender – 32 bzw. 35% der Befragten gaben an, dass sie diese Kommandos noch nie verwendet haben. Diese beiden Bereiche sind unter den Teilnehmern aber sowieso eher unterrepräsentiert – die wenigsten gaben an, eine dieser beiden Anwendungszwecke täglich zu verwenden.

E-Mails werden entweder gar nicht oder gerne mit Siri verfasst: 30% haben noch nie eine durch Stimmkommandos abgeschickt, während 26% diese Aufgabe fast täglich an Siri outsourcen. Dies soll unter anderem daran liegen, dass sich Siri hin und wieder schwer tut, Akzente zu verstehen. Ähnlich fallen die verbalen Einschätzungen zu Siri aus: Sie reichen von „Siri ist das Beste seit der Erfindung des Toastbrots“ bis „Siri ist sehr enttäuschend“.

Interessant fanden die Forscher, dass nur 37% der iPhone-4S-Besitzer Siri so toll fanden, dass sie die Spracheingabe auch gerne an ihrem Fernsehgerät wiederfinden würden. Ein Fünftel ist demnach sogar dagegen, einen Fernseher auf diese Weise zu steuern. John Barret, der Chef der Marktforschungsabteilung bei Parks Associates, denkt, dass dies daran liegt, dass Siri ihre Probleme mit Hintergrundgeräuschen hat – und beim Fernsehschauen ist es häufig laut im Hintergrund.

[via Mac Rumors]


Ähnliche Nachrichten