iPad 3: Größere Wärmeentwicklung durch neue GPU?

iPadDas iPad 3 wird im Betrieb offenbar wärmer als das iPad 2. Ursache dafür könnten die neuen Bauteile sein, vor allem die GPU dürfte einen Anteil daran haben. Laut Apple liegen die höheren Temperaturen noch vollkommen im Rahmen.

Unter anderem äußert sich TechCrunch über das iPad 3, die vermuten, dass die Wärmeentwicklung vom Akku oder der LTE-Funktion verursacht wird. In der unten linken Ecke wird das Gerät demnach besonders warm, allerdings nicht übermäßig heiß. Tweakers hat das Ganze einmal mit Infrarot-Kamera genauer überprüft. Sowohl iPad 2 als auch iPad 3 wurden mittels GLBenchmark fünf Minuten lang unter Last gesetzt, danach wurde der wärmste Punkt gemessen. Das Ergebnis: Während das iPad 2 bis zu 28,3° warm wurde, waren beim iPad 3 bis zu 33,6° messbar.

[singlepic id=14046 w=435 float=none]

ConsumerReports konnte in einem längeren Test größere Unterschiede messen, getestet wurde mit Infinity Blade II. Die Testbedingungen: Das iPad 3 wurde mit Hilfe des Smart Covers aufgestellt, die Umgebungstemperatur lag bei 22 Grad, 4G war nicht aktiviert. Getestet wurde sowohl mit als auch ohne angeschlossenem Ladekabel. Mit Ladekabel lag die Maximaltemperatur bei 46,6°C, ohne bei nur marginal geringeren 45°C. Auch hier stellte sich eine Ecke als besonders warm heraus. Die durchschnittlichen Temperaturen des iPad 2 lagen fast 10°C unter denen des iPad 3 unter den gleichen Bedingungen.

[singlepic id=14045 w=435]

Laut Apple liegen die gemessenen Temperaturen inneralb der hauseigenen Temperatur-Spezifikationen, sollten Nutzer Probleme damit haben, sollen sie sich an AppleCare wenden.