G-Form Extreme Edge: iPad 2 aus 30 km Höhe sicher auf die Erde geknallt

Stefan Keller, den 6. Januar 2012

„Auf, auf und davon“ hieß es für ein iPad 2, das aus Marketinggründen an einen Wetterballon gebunden wurde und sich die Erde von oben ansehen durfte. In einer Höhe von 30 Kilometern platzte der Ballon schließlich – und das iPad kam unversehrt auf dem Boden der Tatsachen an.

G-Form, die schon viele Falltests durchgeführt haben, haben ein iPad in „den Weltraum“ befördert. Weltraum ist an dieser Stelle eine Frage der Definition – während gängige Definitionen den Weltraum ab einer Höhe von 100 km ansehen, gelang dieses iPad nur auf knapp 30,5 km – den freien Fall hat es aber dennoch überlebt.

Eingepackt war das iPad 2 in eine Schutzhülle der Firma G-Form, die sich nicht zu schade sind, verrückte Falltests durchzuführen und diese auf Video für die Nachwelt aufzubewahren. So auch diesmal, als ein iPad an einem Wetterballon in einer G-Form Extreme-Edge-Hülle auf ca. 30 km aufsteigen und dann abstürzen durfte. Eine Außenkamera hat das Ganze in 720p-Qualität gefilmt, zusätzlich waren noch GPS-Sensoren angebracht, um das gute Stück später wiederzufinden.

[mn-youtube id=“X4xNcF6T7Is“]

Als Start- (und Lande-)Position hat man sich übrigens die Wüste von Nevada ausgesucht, in deren Nähe sich Area 51 befindet. Vor dem Start und nach dem Aufprall wurde jeweils ein kurzer Funktionstest des Tablets durchgeführt, jeweils funktionierte das iPad 2 noch anstandslos. Wir empfehlen dennoch, die Versuchsanordnung nicht auf eigene Faust zu wiederholen.


Ähnliche Nachrichten