Stefan Keller, den 27. September 2011

Skype für iOS 3.5 bringt Bluetooth-Unterstützung, Werbung und schließt Sicherheitslücke

SkypeFür die iOS-Versionen des VoIP-Clients und Messengers Skype ist ein Update erschienen. Es erhöht die beiden Versionsnummern auf 3.5.84 und bietet auf iPhone wie iPad ein paar Änderungen. Aus Sicht der Systemsicherheit dürfte vor allem das Beheben der Sicherheitslücke wichtig sein – für Skype selbst dürfte die Werbung, die Nutzern ohne Guthaben gezeigt wird, die wichtigste Änderung sein.

Für den VoIP-Messenger Skype ist für iPhone (und damit auch iPod touch) und iPad je ein Update erschienen. Die Versionsnummern der beiden Apps wurde mit dieser Veröffentlichung auf 3.5.84 synchronisiert. Was Änderungen angeht, kann man festhalten, dass sich diese auf dem iPad in Grenzen halten:

  • Bluetooth-Unterstützung auf dem iPad 2
  • Werbung für Skype-Nutzer ohne Guthaben
  • Behebung der Sicherheitslücke

Auf dem iPhone fallen die Änderungen hier schon deutlicher aus, wobei Bluetooth-Unterstützung (für iPhone 3GS/4, iPod touch 4G und iPad 2), die Werbung für nicht zahlende Mitglieder und die behobene Sicherheitslücke sich mit den Änderungen der iPad-Version decken. Darüber hinaus hat die iPhone-Version noch einige weitere Änderungen spendiert bekommen:

  • Smilies werden bei der Eingabe im Textformat angezeigt
  • Bessere Videowiedergabe durch Bildstabilisierung
  • Verbesserte grafische Oberfläche

Die Bluetooth-Unterstützung bezieht sich hierbei jeweils auf die Möglichkeit, über ein mit dem iPhone, iPod touch oder iPad kompatibles Bluetooth-Headset zu kommunizieren. Entgegen des Changelogs im App Store sagt der Weblog-Eintrag über die Veröffentlichung des Updates übrigens, dass Bluetooth auf beinahe allen Geräten (iPod touch ab zweiter Generation, iPhone ab 3G und beide iPads) unterstützt wird.

Die iPhone-Version ist 26,1 MB groß, kann kostenlos über den App Store bezogen werden und ist in diverse Sprachen, darunter deutsch, übersetzt worden. Auf die iPad-Ausgabe treffen dieselben Eckdaten zu. Als Betriebssystem wird mindestens iOS 4.0 benötigt, was die erste Generation der iOS-Devices ausschließt.


Ähnliche Nachrichten