Frauenfußball WM 2011: Erste Spielerin wegen Doping-Verdacht gesperrt

Die noch junge Frauenfußball-WM hat ihren ersten Doping-Fall. Die Torhüterin des kolumbianischen Teams Yineth Varon steht in Verdacht, unerlaubte Mittel zur Leistungssteigerung genommen zu haben.

Wie die FIFA berichtet, seien die Werte der erst vor ein paar Tagen 29-Jahre alt gewordenen Keeperin in der A-Probe von der Norm abgewichen und die Spielerin nun vorübergehend vom Spielbetrieb ausgeschlossen. Dieser Ausschluss betrifft nicht nur die aktuelle WM, sondern alle nationalen und internationalen Spiele, einschließlich Freundschaftsspiele. Besonders schade für die 1,62 m kleine Torhüterin – zu ihren 2 bestrittenen Länderspielen für Kolumbien wird in naher Zukunft vorerst kein neues hinzukommen.

Wenn Varon es verlangt, wird eine B-Probe von ihr untersucht.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Zuletzt aktualisiert am: 30. Juni 2011
  • Wörter: 104
  • Zeichen: 768
  • Lesezeit: 0 Minuten 27 Sekunden