Apple Store 2.0: Interaktive Produktinformationen, jedoch hackbar; Update der Apple Store App

Stefan Keller, den 23. Mai 2011

Bei Apple sind erwartungsgemäß am Wochenende Veränderungen an den Apple Retail Stores vorgenommen worden: Unter anderem wurden die Papierschilder, die weiterführende Informationen zu einem Produkt lieferten, mit einem iPad ersetzt.

Wie bereits angekündigt, haben die Apple Stores am Wochenende größere Veränderungen miterlebt. Am auffälligsten ist wohl, dass das Papier weitestgehend verschwunden ist. Die Informations- und Preisschilder mussten iPads weichen, die denselben Job übernehmen, dabei aber besser aussehen und interaktiver sind.

Neben jedem Gerät liegt ein solches iPad 2, das selbiges bewerben soll. Es liefert allgemeine Informationen und Vergleiche (bei Macs etwa die unterschiedlichen Ausführungen). Zudem kann auf Wunsch ein Store-Mitarbeiter zu Hilfe gerufen werden, wenn Fragen auftauchen, die das iPad nicht beantworten kann.

Jedoch hat die Umstellung der Preisschilder auf iPads auch Hacker auf den Plan gerufen. In die Kategorie „weil es geht“ fällt daher ein Hack, der mit ein paar Handgriffen ein solches Informationen-iPad in ein normales umwandelt, wie 9to5mac getestet hat:

[mn-youtube id=“4SiLqWyElwA“]

Unter der Haube befindet sich, auch wenn die Part-Nummer abweicht, ein normales iPad 2. Jedoch funktioniert der Home-Button nicht, weshalb es leicht ist, sich in eine Einbahnstraße zu manövrieren, beispielsweise in die E-Mail-Einstellungen.

Zuletzt gibt es ein Update der Apple Store App , die den Einkaufsvorgang in Apple Stores unterstützen soll. Sie bietet allerlei Apple Store-Features auf dem iPhone und seit der heute erschienenen Version 1.3 zusätzlich die Möglichkeit, einen Mac mit gewünschten Optionen zu konfigurieren. Des Weiteren wurde ein „In-Store-Modus“ eingebaut, mit dem man schnell Hilfe bekommt, wenn man dies wünscht und sich gerade in einem Apple Store befindet.


Ähnliche Nachrichten

Passende Angebote