Mac OS X 10.7 Lion verlängert SSD-Leben dank TRIM-Funktion

Nachdem das MacBook Air seit seinem Erscheinen optional mit einer SSD-Festplatte erhältlich ist und die MacBooks vor kurzem nachzogen, hat Apple für das kommende Betriebssystem Mac OS X 10.7 Lion die TRIM-Funktion für derlei Speichermedien implementiert. Diese soll auf lange Sicht Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit erhöhen.

Lang hat es gedauert, doch nun ist es soweit: Die aktuelle Entwickler-Build von Mac OS X Lion beinhaltet Unterstützung für den TRIM-Befehl, der mittlerweile Teil der ATA-Schnittstellen-Spezifikation ist. Während Snow Leopard im System Profiler an entsprechender Stelle immer ein „Nein“ anzeigte, wird ab Lion die Frage nach dem TRIM-Befehl bejaht.

Anders als bei magnetischen Massenspeichern, müssen bei einem Löschvorgang auf SSD-Festplatten die Daten tatsächlich gelöscht werden, bevor neue gespeichert werden können. Dies macht normalerweise der SSD-Controller, aber das Betriebssystem kann dabei helfen, diesen Vorgang effizienter auszuführen.

In voller Größe (89 kB) herunterladen .
Mac OS X 10.7 Lion verlängert SSD Leben dank TRIM Funktion
In voller Größe (57 kB) herunterladen .
Mac OS X 10.7 Lion verlängert SSD Leben dank TRIM Funktion

Das zugrundeliegende Problem hierbei ist, dass Flash-Speicher, wie er in USB-Sticks und SSD-Laufwerken verwendet wird, nur eine begrenzte Anzahl von Schreibvorgängen hat. Sind sie erreicht, wird das Medium erst langsam und anschließend so langsam unbenutzbar. Dieses Problem besteht bei herkömmlichen Magnetscheiben nicht, weshalb hier der TRIM-Befehl nicht gebraucht wird.

[Bilderquelle: AppleInsider]