Singleplayer-Modus aus Medal of Honor in Deutschland zensiert

Electronic Arts wird in Deutschland eine "geschnittene" Fassung seines kommenden Shooters Medal of Honor vertreiben. Die PEGI-Variante, die auch in Österreich verkauft werden wird, bleibt davon unberührt.

Medal of Honor - Screenshot

EA und DICE werden in Deutschland eine angepasste (aka zensierte) Fassung von ihrem kommenden „Killerspiel“ Medal of Honor anbieten. Davon sind alle Versionen betroffen, also die für PC, XBox 360 und PlayStation 3 gleichermaßen.

Das Spiel erhielt von der USK keine Jugendfreigabe, ist als an Jugendliche unter 18 Jahren nicht abzugeben und wird ab dem 14. Oktober mit geringen Modifikationen erscheinen. Wie gut, dass EA in der Pressemitteilung darauf hinweist, dass die in Österreich erscheinende PEGI-Variante davon nicht betroffen sein wird und über Online-Händler zu erwerben ist.

Die Veränderungen, die vorgenommen werden mussten, um die USK-Freigabe ab 18 zu erhalten sind laut EA „moderat“ und betreffen ausschließlich die Single-Player-Kampagne. Der Mehrspieler-Modus wird unverändert erscheinen.

Folgende Änderungen hat EA im Detail vorgenommen:

  • Die grafische Darstellung der Waffengewalt wurde entschärft und verhindert das Abtrennen von Körperteilen durch Treffer.
  • Der Ragdoll-Effekt bei Leichen wurde ausgeschaltet.
  • Das grafische Feedback bei Kopftreffern wurde entschärft und ist bezüglich des Realismusgrades weniger explizit.
Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 16. September 2010
  • Zuletzt aktualisiert am: 8. April 2021
  • Wörter: 178
  • Zeichen: 1368
  • Lesezeit: 0 Minuten 46 Sekunden