LAN-Party im Deutschen Bundestag geplant

Deutscher Bundestag
Deutscher Bundestag, Foto: Frederic Schneider

Offenbar ist eine LAN-Party im Deutschen Bundestag geplant. Wie die Deutsche Presse Agentur berichtet, möchten Politiker des Bundestages Berührungsängste von Parteikollegen gegenüber Computerspielen abbauen und noch im Jahr 2010 eine LAN-Party im Bundestag veranstalten.

Drei Abgeordnete, namentlich Dorothee Bär (CSU), Jimmy Schulz (FDP) und Manuel Höferlin (ebenfalls FDP) haben heute in Berlin eine Veranstaltung für den Herbst 2010 im Berliner Bundestag angekündigt. Eine LAN-Party soll Berührungsängste abbauen und eine differenzierte Betrachtungsweise bei den Parteikollegen und -kolleginnen fördern. Die Abgeordneten kritisierten, dass nach Ereignissen wie dem Amoklauf von Winnenden im Jahr 2009 fix mit dem Finger auf gewaltdarstellende Computerspiele gewiesen werde.

Dorothee Bär teilt die Annahme, dass eigene Erfahrungen eine andere Betrachtungsweise fördern:

[zitat urheber=”Dorothee Bär” ausrichtung=”links”]”Wenn man sich selbst persönlich damit beschäftigt hat, dann spricht man auch anders darüber.”[/zitat]

Einladungen sollen an alle 622 Abgeordneten verschickt werden. Geplant ist, mehrere Spiele nacheinander zu spielen. Jimmy Schulz von den Freien Demokraten betont, dass auch ein Ego-Shooter unter den Spielen zu finden sein wird:

[zitat urheber=”Jimmy Schulz” ausrichtung=”rechts”]”Da wird sicherlich auch ein Shooter mit dabei sein, bei dem es etwas gewaltsamer zugeht.”[/zitat]

Man wolle die Fraktionen gegeneinander antreten lassen, heißt es außerdem. Allerdings steht noch kein Termin fest und eine Auswahl der zu spielenden Games wurde ebenfalls noch nicht getroffen. Ende Oktober oder Anfang November wird allerdings als Termin angepeilt. Begleitet wird die Aktion unter anderem vom Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU).

Sag jetzt deine Meinung!