andresendo, den 14. August 2010

Apple Manager verhaftet

Wie das Fortune Magazine unter Bezugnahme auf die Silikon Valley Mercury News berichtet, wurde am Freitag der Apple Manager Paul Shine Devine aus der „Manager-Mittelschicht“ verhaftet. Devine soll über mehrere Jahr hinweg, Betriebsgeheimnisse an mehr als ein halbes Dutzend asiatische Hersteller verkauft haben.

Welche Informationen genau verkauft wurden ist noch unklar, doch könnten es sich dabei z. B. um Vorlangen/Prototypen für Zubehörhersteller handeln, die so z. B. vorab iPod touch Schutzhüllen mit Kameraaussparung vorbereiten und herstellen können.

Auch Apple äußerte sich bereits zur Verhaftung und hat Devine bereits zivilrechtlich angezeigt

Apple is committed to the highest ethical standards in the way we do business

We have zero tolerance for dishonest behavior inside or outside the company

Apple Pressesprecher Steve Dowling
Sony


Ähnliche Nachrichten