Neuer Kopfhörer Razer Orca veröffentlicht

Razer hat einen neuen Gaming- und Musikkopfhörer namens Razer Orca ins Portfolio aufgenommen. Der Hersteller verspricht neben der grünen Farbe vor allem eines: Ergonomie und Tragekomfort.

Razer Orca liegend

In der letzten Woche kündigte Razer eine Aktualisierung der Maus Lachesis an. Nun gibt es Neuigkeiten vom neuen Gaming-Kopfhörer Orca. Dabei sollen die Kopfhörer „extrem“ bequem sein, „ergonomisch geformt“, und in der Farbe Grün des Herstellers gehalten. Vor allem wegen letzterem hofft man bei Razer auf einen Bonus beim Coolnessfaktor.

Man möchte uns die Kopfhörer am Computer aber auch in der U-Bahn tragen sehen. Dazu der Präsident von Razer USA, Robert Krakoff:

„Mit dem Razer Orca hält Razer Einzug in die Welt des Lifestyle-Audiozubehörs. Wir haben den Razer Orca speziell für Käufer geschaffen, die maximalen Komfort und extravaganten Style für Gaming und Musik wollen. Wir haben einen Kopfhörer entwickelt, der jeden Nutzer nahtlos vom heimischen Gaming-Computer bis in die U-Bahn begleitet – und der einen extrem coolen Look mit fantastischem Gaming-Sound verbindet.“
Robert Krakoff

Ein Verlängerungskabel ist im Lieferumfang enthalten. Damit könnt ihr unterwegs die kürzere Variante zum Einsatz bringen, während ihr am Rechner die kürzer Variante verwendet. Die Lautsprecher-Treibereinheit sei dazu geeignet, einen kräftigen Bass zu produzieren. Als unverbindliche Preisempfehlung gibt der Hersteller 59,99 Euro. Schon jetzt kann man den Kopfhörer über die Seiten des Herstellers im Internet beziehen, erst im dritten Quartal 2010 dann auch über anderer Anbieter.

Im Anhang findet ihr ein paar Produktabbildungen – und der Kopfhörer ist tatsächlich ziemlich grün.

Produktfotos des Gaming-Kopfhörers Razer Orca liegend.

In voller Größe (41 kB) herunterladen .
Razer Orca liegend

Frontansicht des Gaming-Kopfhörers Razer Orca.

In voller Größe (54 kB) herunterladen .
Razer Orca - Frontansicht
Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Zuletzt aktualisiert am: 29. März 2021
  • Wörter: 237
  • Zeichen: 1875
  • Lesezeit: 1 Minuten 1 Sekunden