iPhone 4: Annäherungssensor macht Probleme

Der "Proximity Sensor", mit dem das iPhone beispielsweise erkennt, ob das Gerät ans Ohr gehalten wird, scheint bei einer Reihe von Nutzern nicht zuverlässig zu funktionieren. Über 30 Seiten lang zieht sich der Diskussionsthread in den Apple-Foren, in dem von Gesprächsabbrüchen, Lautstärkeänderungen und Ein- und Ausschalten des Displays berichtet wird, wenn das iPhone 4 ans Ohr gehalten wird.

Unklar ist bislang, ob es sich um ein per Firmware-Update behebbares Problem handelt oder ob der Sensor selbst bei einigen Geräten defekt ist. Für einen Softwarefehler spricht, dass bei manchen Nutzern des neuen iPhone das Zurücksetzen der Einstellungen die Probleme – zumindest für eine Weile – behebt.

Der Annäherungssensor erkennt, wenn das iPhone ans Ohr gehalten wird und schaltet dann beispielsweise das Display ab. Der fehlende Stromspareffekt bei einem aktivierten Display am Ohr wird verkraftbar sein, störender sind jedoch Gesprächsabbrüche oder das Neuregeln der Lautstärke, wenn das iPhone davon ausgeht, dass es nicht am Ohr gehalten wird.

Mehrere hundert Posts liefen in der Diskussion bereits auf. Ein Statement von Apple steht bislang aus, es bleibt zu hoffen, dass es sich um eine softwareseitig behebbare Kinderkrankheit handelt.