Deutscher E-Sport-Meister am Tanzbrunnen ermittelt

Die besten deutschen Computerspieler in sieben Disziplinen (u. a. Counter-Strike, Quake Live und Warcraft 3) stehen nun fest. Vor 3.800 Zuschauern fand das Finale der ESL Pro Series in Köln am Tanzbrunnen statt.

Die Bundesliga für Computerspieler beendete nun ihre 16. Saison mit dem Finale der ESL Pro Series in Köln am Tanzbrunnen. Insgesamt 3.800 Zuschauer verfolgten dabei das Finale in Köln, wo in sieben Disziplinen die Entscheidungen gefallen sind. Außer dem jeweiligen Meistertitel wurden diese Saison auch Preisgelder in Höhe von insgesamt 130.000 Euro ausgespielt. Seit März dieses Jahres fighteten die 66 besten eSportler aus über einer Million Teilnehmern um die deutschen Meistertitel.

Anbei folgt die Auflistung der besten Spieler der 16. ESL Pro Series Saison samt des Preisgeldes, das sie gewannen:

FIFA 10

Im Einzel von FIFA 10 holte den 1. Platz „hero“ und gewann 2.500 € Preisgeld. Den 2. Platz belegte „Era“ und bekam immerhin 1.500 €. Im Team-Wettbewerb zu FIFA 10 holte „SK Gaming“ Platz 1 und gewann 3.000 €, auf Platz 2 landete „Competo“ (1.500 €) und auf Platz 3 „pod“ (700 €). Auf dem vierten Rang landete das Team „Frankfurt 69ers“ (300 €).

Warcraft 3

Bei WarCraft 3 gewann „HasuObs“ und bekam für den Sieg 3.000 €, „Dolorian“ landete auf dem 2. Platz (1.400 €). Rang 3 belegt „XlorD“ (600 €). 300 € bekam „S.o.K.o.L“ für den vierten Platz.

Dawn of War II

Den 1. Platz bei Dawn of War II erreichte „TankRr“ und gewann 1.000 €. Den 2. Platz machte „Gurke“ und bekam dafür 500 €.

Counter-Strike

In Valves Ego-Shooter als Disziplin gewann „mousesports“ und erhielt dafür 10.000 €. Auf Platz 2 landete „Team Alternate“ und bekam 5.000 €, auf Platz 3 „n!faculty“ (2.750 €) und auf Platz 4 „TBH.eSports“ (1.750 €).

Quake Live

Im Multiplayer-Shooter Quake Live gewann „k1llsen“ (1.000 €) und „calipt“ kam auf den zweiten Platz (500 €).

CS:Source

Zu guter Letzt können wir euch noch die Gewinner in der Disziplin Counter-Strike: Source präsentieren. Den 1. Platz erreicht „Thermaltake“ (4.500 €), den 2. Platz „Team Alternate“ (2.250 €), den 3. Platz „mTw“ (1.250 €) und den 4. Platz „SNOGARD Dragons“ (750 €).

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 17. Juni 2010
  • Zuletzt aktualisiert am: 14. März 2021
  • Wörter: 336
  • Zeichen: 2147
  • Lesezeit: 1 Minuten 27 Sekunden