rj, den 3. Mai 2010

Spirit: Jailbreak für iPad, iPhone 3.1.3 und 3.2 untethered

SpiritDer Jailbreak für iPhone, iPod touch und iPad ist da: „Spirit“ knackt – untethered, also dauerhaft – die Firmwareversionen 3.1.2, 3.1.3 und 3.2. Die Einschränkungen: einen Unlock gibt es (noch) nicht, Hacktivation ebensowenig, das Gerät muss vor der Spirit-Anwendung aktiviert sein. Das iPad ist mit Spirit problemlos zu jailbreaken, Cydia (und einige Apps) sind dem ersten Eindruck nach jedoch noch leicht buggy. Wir zeigen, wies geht.

[singlepic id=7558 w=200 float=right] Spirit ist – insbesondere auf dem iPad – „ziemlich beta“, wie sich die Autoren ausdrücken. Verfügbar ist das Programm für Mac OS X sowie für Windows, unter letzterem kann es zu Fehlern kommen: tritt ein Fehlercode c0000005 auf, soll man das Programm im Kompatibilitätsmodus zu Win 95/98 starten. Wir testeten den Jailbreak auf Mac OS X Snow Leopard und einem iPad WiFi 16GB. Nebenan: die Spirit-Jailbreakanleitung für iPhone, hier widmen wir uns nun dem iPad.
[singlepic id=7559 w=200 float=right] Der Spirit-Jailbreak für iPad ist denkbar einfach durchgeführt.
– Spirit.app.zip herunterladen und entpacken
– Optional: spirit.app in den Programmordner kopieren
– Spirit starten
– iPad anschließen und Erkennung abwarten
– „Jailbreak“ klicken
– Jailbreak wird durchgeführt, das iPad startet neu.
[singlepic id=7561 w=425]
Während auf dem iPhone in unserem Test das Fotoalbum nach dem Jailbreak mit Spirit gelöscht war, trat dieser Fehler auf dem iPad nicht auf. Anschließend folgt in Sachen Cydia jedoch eine kleinere Bug-Odyssee.
[singlepic id=7551 w=425]
Cydia meldet sich wie gewohnt mit der Vorauswahl der Pakete, die man sich anzeigen lassen will. Es folgen vier Updates, anschließend kann man die Cydia-Pakete wie gewohnt auf dem iPad installieren. Wir starteten mit den Musthaves. SBSettings wurde aufgespielt, anschließend wurde das Dock im iPhone-Format angezeigt und der Hintergrund war verschwunden. Backgrounder blieb nach der Installation mit der „Restart Springboard“-Meldung stehen – nach einiger Zeit half ein beherzter Druck auf den Homebutton und ein händischer Respring via SBSettings.
[singlepic id=7552 w=200 float=left] [singlepic id=7554 w=200 float=right]
Nach dem Respring war auch das Dock wieder im Normalformat – das Hintergrundbild blieb verschwunden, ließ sich aber wieder neu einstellen.

Kurze Manöverkritik: der Spirit-Jailbreak auf dem iPad ist ein Kinderspiel. Cydia ist – wie angekündigt – noch etwas beta auf dem Apple-Tablet, läuft aber erfreulich flott. Insbesondere die Suchfunktion während der Eingabe ist auf dem iPad schnell und kein Vergleich zur gelegentlichen iPhone-Bremse. Die Cydia-Apps wurden hingegen noch nicht aufs iPad optimiert, soweit wir das auf die Schnelle testen konnten – SBSettings funktioniert, Circuitos ließ sich konfigurieren, sorgte beim Livetest indes nach einmaligen, schlecht platziertem Einfaden seiner Taskbar – reproduzierbar zum schnellen Crash.
[singlepic id=7553 w=200 float=left] [singlepic id=7557 w=200 float=right]
Ein Spiel wie Doom weigerte sich, im 2x-Mode zu laufen, was schade ist – gerade auf dem großen Display des iPad könnte das Genre durchaus Spaß machen.
[singlepic id=7555 w=425]
Zu guter Letzt: nach SSH-Installation ist der Zugriff aufs iPad-Filesystem mit dem altbekannten Login root/alpine problemlos möglich. Aktiviert man das Feature, empfiehlt sich wie üblich das Ändern des von Apple vorgegebenen Standard-Passwords.
[singlepic id=7560 w=425]
Fazit: es geht, und das ist auch gut so. Auf die passenden Apps muss man noch ein wenig warten, aber es ist anzunehmen, dass Saurik und Kollegen sich bald auch auf dem iPad austoben.


Ähnliche Nachrichten