Multitasking auf dem iPhone 3Gs

iPhone 3Gs

Mit iPhone OS 4.0 kommt Multitasking offiziell auf das iPhone, und doch auch wieder nicht. Denn das iPhone der ersten Generation und das iPhone 3G werden Multitasking nicht unterstützen, zumindest nicht offiziell.

Apple begründet das Fehlen des Multitasking auf den älteren Geräten mit dem geringeren Arbeitsspeicher von nur 128 MB. Ob es Hackern gelingen wird, ähnlich wie bei der MMS-Funktion, auch Multitasking auf ältere iPhones zu bringen, muss man abwarten.

Doch wie genau funktioniert nun Apples Multitasking? Steve Jobs meinte zu Beginn der Präsentation des iPhone OS 4.0, man sei nicht der Erste im Spiel des Multitasking, man habe aber die beste Lösung.

Kein echtes Multitasking?

Tatsächlich aber ist Apples Multitasking teilweise kein echtes Multitasking, im herkömmlichen Verständnis. Es verteilt den zur Verfügung stehenden Arbeitsspeicher nicht fair, sondern „bevorzugt“ manche Apps. Somit kann man in einigen Fällen nicht von Multitasking, sondern eher vom Pausieren einiger Apps sprechen. Zum Beispiel, wenn man auf seinem iPhone einen Link aus einer erhaltenen E-Mail in Safari öffnet, wird die Mail-App unter OS 4.0 zwar nicht geschlossen, wie es derzeit noch der Fall ist, aber pausiert, bis man wieder auf die Mail-App zurückgreift. Das spart Ressourcen und ist clever von Apple. Schont man damit doch auch den Akku erheblich.

Wie Multitasking auf dem iPhone aussieht, zeigt euch dieses Video.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 8. April 2010
  • Zuletzt aktualisiert am: 9. Februar 2021
  • Wörter: 208
  • Zeichen: 1471
  • Lesezeit: 0 Minuten 54 Sekunden