iPhone OS 3.1: Unerwartete Abstürze, verkürzte Akkulaufzeit, Performanceprobleme

iPhone OS 3.0, Bild: Apple

Eine Woche nach Release des iPhone OS 3.1 häufen sich die Probleme, von denen iPhone- und iPod touch-Besitzer berichten. Häufigste Fehler: Das iPhone fährt ohne Grund herunter, blockiert sich komplett gegenüber Eingaben und zeigt eine stark verkürzte Akkulaufzeit.

Vor allem das Problem der mysteriösen Abstürze sorgt für Unmut in der Nutzergemeinde. Einige iPhone-Besitzer in den USA haben auf Grund dieses Fehlers ein Ersatzgerät bekommen, Nutzer von iPhones außerhalb der Garantiezeit haben aber das Nachsehen, da sie für ein Ersatzgerät zahlen müssten. Wir konnten bisher keine Abstürze feststellen, aber vielleicht haben wir auch einfach nur Glück gehabt.

Auch die Akkulaufzeit ist ein Thema, das die Updater betrifft. Einige konnten durch das Löschen bestimmter Apps Abhilfe schaffen, andere wiederum behaupten, dass MobileMe das Problem daran ist. Dennoch erklärt es nicht den rapiden Verlust an Akkuladung, der sich für viele vor allem über Nacht zeigt, wenn das iPhone nicht genutzt und permanent an der gleichen Stelle liegt.

Auch bei der allgemeinen Geräteperformance gibt es Grund zum meckern: Nicht nur alle iPhone-Generationen, sondern auch der iPod touch sind bisweilen sehr langsam, Programme brauchen im Vergleich zu vorher deutlich länger, um zu starten.

Mehr über kg:

Erst Atari-Besitzer, dann ab Mitte der Neunziger Apple-User, angefangen mit einem Performa 5200, jetzt MacBook-Nutzerin.

Metadaten
  • Geschrieben am: 16. September 2009
  • Zuletzt aktualisiert am: 22. November 2020
  • Wörter: 184
  • Zeichen: 1281
  • Lesezeit: 0 Minuten 48 Sekunden