kg, den 3. August 2009

Google-Chef Eric Schmidt verlässt den Apple-Aufsichtsrat

Eric Schmidt
Eric Schmidt, Bild: Google

Eric Schmidt, Vorstandschef bei Google, wird dem Apple-Aufsichtsrat künftig nicht mehr zur Verfügung stehen. Seit August 2006 war Schmidt Teil des Aufsichtsrates, Anfang Juli machte bereits die Nachricht die Runde, dass die Veröffentlichung des Google Chrome OS einen möglichen Interessenskonflikt bedeuten könnte und zum Ausscheiden Schmidts aus dem Aufsichtsrat bedeuten könnte.

„Eric war ein exzellentes Aufsichtsratsmitglied, er hat eine wertvolle Zeit, sein Talent, seine Leidenschaft und Weisheit investiert, um Apple erfolgreich zu machen“, so Applechef Steve Jobs in einer Pressemeldung. Googles Entwicklungen in Apples Kernbereichen, den Mobilgeräte und dem Betriebssystem, lassen aber langfristig nur noch wenige Möglichkeiten für Schmidt sich einzubringen und so wurde die Entscheidung von beiden Seiten einstimmig beschlossen.

Schmidt aber sah das Anfang Juli noch etwas anders: Das Google OS sei kein Grund für ihn, nicht auch weiterhin für Apple bereitzustehen. Die Börsenaufsicht aber sah das etwas anders und hatte die Ermittlungen aufgenommen.

Nicht unwahrscheinlich ist es, dass Schmidts Ausstieg aus dem Aufsichtsrat auch mit den aktuellen Entwicklungen in Sachen Google Voice zu tun haben. Ende letzter Woche hat Apple sämtliche Google Voice-fähigen Apps, darunter auch der Google-eigenen, eine generelle Absage erteilt, sogar die bereits im Store befindliche App GV Mobile war davon betroffen.


Ähnliche Nachrichten

Passende Angebote