Notizen vom 17. März 2009

Dino Dai Zovi zur Sicherheit am Mac

Fragerunde nach Welcome to Macintosh Vorführung, Bild: Macnotes

Dino Dai Zovi dürfte vielen noch bekannt sein: 2007 wurde er als „MacBook-Hacker“ bekannt, als er bei der CanSecWest einen Exploit schrieb, mit dem sich die Apple Mitarbeiter anschließend schwer taten, die Sicherheitslücke zu schließen. Nun meldet sich Dino Dai Zovi wieder und meint, dass Mac OS noch immer deutlich leichter zu cracken sei (im Vergleich zu Windows Vista). Er zeigte bei einer Konferenz in Boston auch, welche Wege er einfach nutzen kann, um ins System zu kommen, beispielsweise erlangte er raschen Zugriff auf die iSight.

43,6 Millionen US-Dollar für Garantiefälle

Der Chiphersteller Nvidia hat gestern seinen Finanzbericht (K-10) veröffentlicht. Darin taucht auch eine überraschende Summe auf: Allein $ 43,6 Millionen wurden von Nvidia für den Tausch defekter Komponenten aufgebracht.

Dancing with the Stars – Woz, die Zweite

Die zweite Show von Dancing with the Stars mit Steve Wozniak ist gelaufen und der große Meister hat sich wacker geschlagen. Auf die Ergebnisse müssen wir allerdings noch warten, das Voting läuft noch bis heute Abend.

Mikogo beta1 für Mac

Mikogo gibt es jetzt auch für den Mac. Die Software dient zur Zusammenarbeit, als Cross-Plattform Online-Meeting-Tool mit Voice-Konferenz-Service, Screensharing etc:

Download Mikogo beta1 8,9 MB.

Software-Updates

Fehlerbehebungen bei Mail Act-On 2.0.4 (Act-on-Regeln für Mail), FarFinder 1.2.9.6 (Zugriff auf Daten auf dem heimischen Mac via Web, iPhone, etc.) und WebnoteHappy 1.3.3 (Bookmark-Manager). Neue Funktionen für den App-Launcher Orbiter 1.2.2: Neue Fenstergrößen, Mouse Hover-Effekte bei der Anzeige der Apps im Dock, etc.