kg, den 16. März 2009

Apple TV: Eine potentielle Spielkonsole?

Kommt mit dem neuen Apple TV-Controller auch eine neue Generation des Apple TV, die das Gerät zur Konsole macht? Weit hergeholt ist diese Theorie nicht: Sowohl Hardware als auch Software wären dafür bestens gerüstet.

Ein neuentdecktes Patent verweist auf einen Controller, der dem der Wii nicht unähnlich ist. Im Patenttext wird die Fernbedienung als ein „Bedienstab für die Steuerung eines Media-Systems“ bezeichnet, aus den dazugehörigen Entwurfsbildern geht hervor, dass man damit beispielsweise Bilder drehen kann. Aber kann das schon alles?

Das Funktionsspektrum des aktuellen Apple TV ist recht begrenzt für das, was die Hardware theoretisch leisten könnte. Und sind wir mal ganz ehrlich: Es gibt gute Gründe, die für die Entwicklung eines echten Media-Centers mit Konsolenfunktion sprechen.

Hardwareseitig ist der Apple TV zu mehr berufen als nur dem Abspielen von Videoinhalten. Das erledigt das Gerät gut, sieht man mal vom mangelnden DVD-/Blu-ray-Player ab. Außerdem hat er schon seit langem eine Generalüberholung bitter nötig.

Rein technisch gesehen lassen sich auf dem Apple TV auch Programme nutzen, die für Mac OS X gemacht sind. Im Gehäuse steckt ein Intel-Prozessor, auf dem eine leicht modifizierte Version von OS X 10.4.7 läuft. Die Portierung von Computerspielen ist seit längerem kein Problem mehr, mit Software wie Cider lassen sich Windows-Spiele in Echtzeit für den Mac übersetzen.

Mit dem iTunes Store hat Apple eine passende Plattform, um nicht nur Filme und Serien zu verkaufen. Mit dem App Store zeigt sich außerdem, dass sich der Vertrieb von Spielen und Programmen diverser Art lohnt. Wäre es so abwegig, wenn sich über diesen Vertriebsweg auch Spiele auf ein Gerät verirren würden, dessen Betriebssystem dem der Notebooks und Desktoprechner so ähnlich ist?

Dazu kommt die Ähnlichkeit zwischen Wii-Controller und dem aufgetauchten Patent. Mit Bewegungssensoren hat Apple schon eine Weile viel Erfahrung: In den Laptops helfen sie bei eventuellen Stürzen den Schaden an der Festplatte gering zu halten. Bei iPhone und iPod touch macht der Accelerometer das Handling von Spielen noch interessanter. Die Technologie wäre vorhanden, alles nur eine Frage der Umsetzung.

Die einzige Frage, die man sich stellen muss, ist die: Kann Apple gegen Konkurrenten wie Sony, Microsoft und Nintendo etwas ausrichten? Gerade in den ersten beiden genannten Fällen bin ich skeptisch. Im Vergleich zur Wii aber, die sich primär über ihr Handling und weniger über die Grafikqualität definiert, könnte Apple durchaus eine Chance haben, Fuß zu fassen.


Ähnliche Nachrichten