AT&T plant Verkauf von subventionierten Netbooks

Bei AT&T USA denkt man offenbar darüber nach, subventionierte Netbooks in Verbindung mit Datenverträgen anzubieten. Kostenpunkt für das Gerät: $99 oder noch weniger.

MacBook Air ausgepackt, Bild: Macnotes

Neu ist die Idee nicht: Hierzulande bieten zum Beispiel Vodafone und T-Mobile Datentarife im Verbund mit subventionierten Netbooks an.

AT&T arbeitete für eine erste Angebotsreihe bereits im letzten Jahr mit der Elektronikmarkt-Kette Radio Shack zusammen und bot ein Acer-Netbook im Paket mit einem 24-Monats-Datenvertrag an. Und diese Aktion ist offenbar so gut gelaufen, dass es das Angebot auch in Zukunft wieder geben wird. So wurden unter anderem bei der Consumer Electronics Show Anfang des Jahres Verträge mit Dell und Sony ausgehandelt, erstere bieten bereits ein von $449 auf $99 vergünstigtes Netbook an, sollte man sich gleichzeitig für einen AT&T-Datenvertrag entscheiden.

Auch mit Apple hat man sich offenbar schon an einen Tisch gesetzt: In einem Interview mit CNN Fortune erwähnte Glenn Lurie beiläufig, dass er sich bereits mit dem aktuellen Apple-Chef Tim Cook getroffen habe. Dabei schien es nicht nur um den momentan bestehenden iPhone-Vertrag zu gehen: „Wir unterhalten uns mit vielen verschiedenen Leuten, ich würde auf jeden Fall gerne weiterführende Geschäfte mit Apple machen, und hoffe, dass wir das auch tun“, so Lurie.