Update für iLife: iMovie‘09

Phil Schiller meint, iMovie '09 enthalte alles, was User an iMovie '08 vermisst haben und verbessere alles, was User an iMovie '08 kritisiert haben. Ein ausführlicher Test wird es zeigen, sobald iLife‘09 verfügbar ist!

iMovie, Bild: Apple

Das ist neu an iMovie‘09

Für die Praxis ist die neue Videostabilisierung sicher das beste neue Feature von iMovie‘09. Die Videostabilisierung gleicht Verwackler aus und markiert kritische Stellen, die für eine Optimierung zu stark verwackelt sind. Somit lassen diese sich schneller auffinden und ausblenden.

Erweiterte Drag & Drop-Funktionen im Filmschnitt: Ein Bearbeiten der Audiospur ist nun möglich, ebenso das Schneiden bei Bild-in-Bild- und Greenscreen-Effekten. Der so genannte Präzisions-Editor lässt Audio und Video separat und überaus genau schneiden. Per Drag & Drop lassen sich außerdem angepasste Einstellungen von einem Clip auf einen anderen übertragen. Der Präzisions-Editor unterstützt im übrigen die neuen Multi-Touch-Trackpads und damit verschiedenste Gesten zur Bearbeitung.

iMovie beinhaltet nun eine Mediathekübersicht im Vollbildmodus: Cover Flow hilft, alle verfügbaren Dateien zu sichten. Auch passende Ereignisse in der iPhoto-Bibliothek werden aufgeführt.

Effekte

Neue Themes gibt es nicht nur für iPhoto‘09, sie sind mit der Pinnwand, dem Filmstreifen oder dem Comic-Heft auch im neuen iMovie zu finden. Ein ähnliches optisches Schmankerl sind die animierten Karten, die zum Beispiel im Form eines Globus Reiserouten nachzeichnen. Wer seine letzte Reise im Video festhält, wird diese Spielerei sicher gern ausprobieren.

18 neue Titel-Animationen, acht neue Übergänge und 19 neue Effekte. Effekte wie „Cartoon“ oder „Science-Fiction“ lassen sich über eine Vorschaupalette auswählen. Anpassungen, wie zum Beispiel Zeitraffereinstellungen sind per Regler möglich und werden in Echtzeit vorgenommen.

Systemvoraussetzungen

iLife‘09 setzt Mac OS X 10.5.6 Leopard und QuickTime 7.5.5 voraus.

Weitere Systemvoraussetzungen:

  • Intel-Mac, Power Mac G5 (2x 2,0 GHz oder schneller) oder iMac G5 (1,9 GHz oder schneller).
  • Für HD-Videos ist mindestens 1 GB RAM erforderlich.
  • AVCHD-Video erfordert einen Intel-Mac mit Core Duo-Prozessor (oder besser).
  • 4 GB verfügbarer Speicherplatz auf der Festplatte.
  • DVD-Laufwerk ist für die Installation erforderlich.
  • Einige Funktionen in iLife‘09 benötigen Internetzugang, MobileMe-, Flickr- oder Facebook-Account.

Preise und Verfügbarkeit

iLife‘09 gibt es wie gehabt als Einzellizenz für 79.-€ und als Familienlizenz (für bis zu fünf Macs) für 99.-€ sowie als EDU-Version. iLife‘09 ist laut Apple noch diesen Monat verfügbar, ein genaues Datum wurde leider nicht genannt. Wie immer gibt es für Mac-Käufer, die ab heute einen Rechner ohne das aktuelle iLife-Paket erwerben, gegen Aufpreis von $9,95 iLife‘09 dazu.

Mehr über Redaktion Macnotes:

Hinter diesem Account verbergen sich Artikel von manchen Ehemaligen, die nicht mehr namentlich genannt werden wollen, oder aber auch Beiträge, die bei einer Übernahme einer fremden Website aus Datenschutzgründen keinem Autor mehr zugeordnet werden konnten.

Metadaten
  • Geschrieben am: 7. Januar 2009
  • Zuletzt aktualisiert am: 2. März 2021
  • Wörter: 367
  • Zeichen: 3023
  • Lesezeit: 1 Minuten 35 Sekunden