Zugriffsrechte reparieren – so geht‘s!

Immer wieder fragen Mac-Nutzer, wie man Dateirechte reparieren kann. Die meisten Neulinge kollidieren dann mit der eingesessenen Community und der Frage: Wie geht das eigentlich? Deshalb erläutern wir, was diese Rechte eigentlich sind und wie man sie repariert.

Macnotes - Logo

Was sind Zugriffsrechte?

Die Rechte oder eigentlich Zugriffsrechte sind teil der Zugriffskontrolle im Dateisystem und bezeichnen welche Benutzer und Programme auf Dateien zugreifen dürfen und wie weit diese Berechtigung geht. Diese sind wichtiger Bestandteil der Systemstruktur und der Systemsicherheit.

Zugriffsrechte können sich durch das Verschieben von Dateien und Ordnern ändern und werden vom System in der Folge nicht mehr so aufgefunden. Dies kann zu Problemen bei Dateizugriffen und vor allem bei Updates führen. Vor jedem Update ist eine Überprüfung der Zugriffsrechte und gegebenenfalls auch eine Reparatur dieser deshalb sinnvoll.

Zugriffsrechte kontrollieren

Die Überprüfung lässt sich mittels des im System integrierten Festplatten-Dienstprogramms durchführen. Und zwar wie folgt:

  1. Programme -> Dienstprogramme -> Festplatten-Dienstprogramm ausführen.
  2. Gewünschtes Volume (üblicherweise die Systempartition „Macintosh HD“) auswählen.
  3. Den Tab „Erste Hilfe“ auswählen.
  4. Unterhalb des weißen Meldungskastens wahlweise die Funktion „Zugriffsrechte des Volumes überprüfen“ oder direkt „Zugriffsrechte des Volumes reparieren“ ausführen.

Gerade bei der ersten Ausführung kann die Überprüfung und Reparatur eine geraume Weile in Anspruch nehmen. Grundsätzlich sollten die Zugriffsrechte nicht nur vor einem Update sondern etwa ein bis zweimal im Monat überprüft und gegebenenfalls repariert werden.