Von Alexander Trust am 01.09.2008 (letztes Update: 15.05.2020).

WordPress 2.7: Kommentare im Backend beantworten

Wordpress - Wallpaper
Wordpress – Wallpaper

WordPress 2.7 erlaubt es, Kommentare im “Backend” zu beantworten. Das Update für das CMS ist allerdings noch in der Entwicklung befindlich.

Version 2.7 von WordPress, wird ein Feature eingebaut, um Kommentare im Backend zu beantworten, direkt im Bereich der Kommentarverwaltung.

Frank Bültge weist auf das neue Feature in WordPress 2.7 hin, das die Nutzung von Plugins obsolet machen wird, die das Kommentieren im Backend erlauben. Bei WordPress 2.7 wird man dazu in der Kommentarverwaltung auf den Link “Antworten” klicken können. Es öffnet sich per AJAX ein neues Formular, in dem man die Antwort eingeben kann.

Ein Verschmelzen von Front- und Backend kann man begrüßen. Aber am Ende heißt es, dass die Trennung schon gut sei, weil man das Angenehme und das Nützlich voneinander trennt, um effektiver zu werkeln.

4 Meinungen

  • Stefan (3. September 2008) 

    Wir realisieren sowas gerade an anderer Stelle mit Joomala.

  • Alexander Trust (3. September 2008) 

    Nun ja, Joomla ist nicht WordPress. Und Joomlas Theme-Systeme ist zumindest in 1.5 noch ziemliche Frickelei. Ich hab’s selbst ausprobiert und wollte Sajonara darauf umstellen, aber das ist nicht unbedingt ratsam. *G*

  • SIlencer (24. Oktober 2008) 

    @Alexander

    Ob es für dich Sinn macht oder nicht kannst nur du entscheiden, aber schau dir mal Typolight an.
    Das ist sicherlich nicht so super wie unser geliebtes WordPress und CMS-lastiger als Joomla, aber dort hättest du die Möglichkeit deine Beitrage etc., das was du haben möchtest im Frontend zu erstellen.
    Ich glaube bei Contenido geht das auch, nur persönlich mag ich es überhaupt nicht. Daher kann ich dir dazu nichts näheres sagen.

    Ich für mein Teil werde bei WordPress bleiben und wenn es so ist wie ich denke, dann haben wir ab der 2.7er Version auch wenn wir uns dann wieder an ein anderes Aussehen gewöhnen müssen wesentlich mehr Spaß als jetzt.
    Denke das man dann per Ajax auch eine Art Frontend-Editor einbinden kann, mit dem man dann nicht nur Kommentare schreiben, sondern auch Seiten oder Artikel erstellen kann.

    Ich lass mich Überaschen was kommt, auch wenn ich zwischendurch mit der Beta Version rumspiele.

  • Alexander Trust (24. Oktober 2008) 

    Nun, ich hab mir inzwischen auch ModX angesehen und werde mal einen Testlauf, nicht mit diesem Blog, aber mit einer anderen Seite machen.

Sag jetzt deine Meinung!