'
tl, den 11. Juli 2008

Verkaufsstart des iPhone 3G in Deutschland: Lange Gesichter vorm T-Punkt

Warteschlange vor T-Punkt in Wiesbaden
Warteschlange vor T-Punkt in Wiesbaden, Bild: Macnotes

Heute vor dem T-Punkt in Wiesbaden auf der Kirchgasse: um 9:00 Uhr hat sich eine kleine Schlange von etwa 15 Personen vor der Telekom-Filiale eingefunden. Wie sich herausstellte, wollte nur ein Bruchteil der Wartenden das „Wunderhandy“ der 2. Generation kaufen.

Auch Moritz reihte sich in die Warteschlange ein und machte sich auf Grund seiner guten Warteposition große Hoffnung auf das iPhone 3G. Er hatte bereits am Mittwoch vorbestellt. Moritz ist bereits im Besitz eines iPod touch und von dem Gerät so überzeugt, dass er nun auch das iPhone sein Eigen nennen möchte. Auch eine Tarifauswahl hat er schon getroffen: Complete M.

Um 9:10 Uhr öffnete der Filialleiter Herr Wagner höchst persönlich die Türen der Filiale. Kurz zuvor wurde noch das hastig aufgebaute Werbematerial aus dem Weg geräumt. Zu einem Interview war man allerdings nicht bereit und verwies an die Pressestelle in Berlin.

Türen am T-Punkt in Münster

Türen am T-Punkt in Münster, Bild: Macnotes

Kaum iPhone 3G vorhanden

Im Geschäft veränderte sich der Gesichtsausdruck der Kunden rapide. Lange Gesichter am Tresen. Nur Kunden, die das iPhone vorbestellt hatten, wurden bedient. Es gab zu wenig Geräte. Es erfolgte kein Verkauf an Spontankäufer. Eine Liefermenge machte schnell die Runde: Nur etwa 40 Geräte sollen verfügbar sein. In den nächsten 2-3 Tagen soll es dann Nachschub geben. Aber alles unter Vorbehalt – man wisse gar nichts.

Auch bei den Resellern bietet sich ein ähnliches Bild. Wir besuchten den _dug-Shop (ehemals Talkline) bei Karstadt in Wiesbaden. Dort wartet man seit gestern auf die iPhone-Lieferung. Der Shop-Mitarbeiter gab sich ratlos: Man wisse nicht wenn die ersten Geräte angeliefert werden.

Keine iPhone 3G zum Verkaufsstart

Keine iPhone 3G zum Verkaufsstart, Bild: Macnotes

Unbefriedigender Verkaufsstart

Uns bietet sich eher ein unbefriedigender Verkaufsstart des iPhone 3G. Es gibt zu wenig oder gar keine Geräte in den Shops der Mobilfunkbetreiber und Reseller. Ausschließlich vorbestellte Geräte werden derzeit verkauft. Unser Eindruck ist aber auch nur eine Momentaufnahme.

Zumindest einen Kunden hat T-Mobile heute glücklich gemacht: Stolz trägt Moritz aus der Wiesbadener Warteschlange sein neues iPhone 3G nach Hause und ist heute der glücklichste Apple-User der Welt.

Situation in Trier

Aus eigener Anschauung wissen wir: Zwei T-Punkte in Trier hatten gerade einmal 10 Geräte auf Lager. Somit gingen auch viele Vorbesteller leer aus.


Ähnliche Nachrichten